Change Edition

GENERALVERSAMMLUNG DES INTERESSENVEREINS GASPERICH ASBL - INTERESSENVEREIN BESCHLIEßT AUSTRITT AUS DER USILL


Am Dienstag, dem 10. Februar 2015, fand die diesjährige Generalversammlung des Interessenvereins Gasperich im Home St Joseph statt. Als Vertreter des Stadtrates konnten Guy Foetz (Déi Lénk) sowie François Benoy (Déi Gréng) begrüßt werden. Neben Vertretern der Gaspericher Vereine und des Syndikates Cessingen konnte Präsident François Dahm, Pfarrer Romain Kroeger, Henri Oé, comch des Proximitätskommissariats Gasperich, sowie eine große Anzahl von Mitgliedern willkommen heißen.

Nachdem Biologe Mikis Bastian vom Service Ornithologique der asbl natur & ëmwelt einen interessanten Bericht über den Vogel des Jahres, nähmlech den Weißstorch präsentiert hatte, konnte die eigentliche Generalversammlung beginnen.

Der gut gefüllte Tätigkeitsbericht von Sekretärin Jacquie Lakaff wies auch dieses Jahr auf ein reichhaltiges Programm hin. Die Schriftführerin bedankte sich im Namen des Interessenvereines bei den Beamten der Gemeinde Luxemburg, mit denen eine gute Zusammenarbeit bestehe.

Auf seine Anfrage bei der Gemeinde im Jahr 2012, die Place Sauerwiss zu verschönern, wurde dem IVG mitgeteilt, dass die zuständigen Dienststellen einen Plan zusammen mit den Bürgern ausarbeiten würden. Bis zum heutigen Zeitpunkt wurde der IVG allerdings noch nicht in dieses Vorhaben miteingebunden. Positiv bewertet der Interessenverein die Tatsache, dass der Spielplatz im „Englesche Gaart“ für größere Kinder errichtet und in der Zwischenzeit auch der Spielplatz für Kleinkinder wieder eingerichtet wurde.

Im Laufe des Jahres beschäftigte sich der IVG auch mit der Bebauung im Ban de Gasperich und an der Escher Straße sowie der Bebauung des neuen Wohnviertels, gelegen in der alten Kolonie. Sorgen bereitet dem Interesseverein ebenfalls das Projekt der Gemeinde, die Hogenbergstraße zu verlängern, was das Viertel, das eh schon unter dem enormen Verkehrsaufkommen mit all seinen Schattenseiten leidet, noch mehr belasten würde.

Der IVG bedauert, dass in Sachen Sicherheit an den Fußgängerübergängen im ganzen Viertel sowie auf der Cloche d’Or noch immer nichts unternommen wurde. Auch der Forderung, in der Rue de Gasperich, in der die Primärschule sich befindet, die 30er-Zone einzuführen, wurde bedauerlicherweise keine Folge geleistet. Der Interessenverein begrüßt deshalb die Aussage von Minister François Bausch, dass die zuständigen Dienststellen die 30er Zone neu überdacht haben.


Der Interesseverein, welcher seit 2003 Mitglied der „Union des Syndicats de la Ville de Luxembourg“ (USILL) ist und einen Posten im Verwaltungsrat belegt, hat sich entschlossen, seine Mitgliedschaft abzugeben und zwar aus verschiedenen Ursachen, u.a. wegen Handlungen der USILL, die nicht im Einvernehmen mit dem Interessenverein Gasperich vorgenommen wurden, obwohl auf die verschiedenen Punkte aufmerksam gemacht worden war, keine Berichte der Sitzungen des Verwaltungsrates und des „comité directeur“, keine Kopien von Briefen und, zu guter Letzt, seit Jahren keine Eintragungen im RCSL, und das obwohl die Posten des Präsidenten, des Sekretärs und des Kassierers ein paar Mal neu besetzt wurden.

Der IVG organisierte erneut die „Journée de la Commémoration Nationale“. Bleibt noch zu erwähnen, dass der IVG den jährlichen Veranstaltungskalender zusammenstellt und im Viertel an die Haushalte verteilt. 2014 wurde ebenfalls ein Flyer verteilt, in dem die lokalen Vereine sich vorstellen konnten. Die Aufführung „Wiesselhoer!“ am 18. Januar 2014 der Makadammen fand regen Andrang. Ein Benefizkonzert mit der Douane’s Musek zu Gunsten von der asbl natur & ëmwelt sorgte für einen gut gefüllten Saal und war ein voller Erfolg.

Der Interessenverein verfügt über seine eigene Internetseite, wo die Einwohner über die Aktivitäten im Viertel sowie über die verschiedenen Dossiers regelmäßig informiert werden.

Aus dem Kassenbericht von Kassierer Léon Ury geht hervor, dass die Kasse sich in einem konfortabelen Plusbereich befindet.

Präsident François Dahm bedankte sich bei den Mitgliedern des IVG für die geleisteten Arbeiten im Verwaltungsrat und machte darauf aufmerksam, dass alle ehrenamtlich arbeiten.

Nachdem die verschiedenen Berichte von der Generalversammlung verabschiedet worden waren, fand eine freie Aussprache statt. Hauptthemen waren der starke Verkehr im Viertel, das Sauberhalten der Spielplätze sowie das Schneeentfernen auf den Bürgersteigen, vor allem vor leer stehenden Häusern oder Bauplätzen.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Präsident: François Dahm, Vize-Präsident: Nico Wennmacher, Sekretärin: Jacquie Lakaff, Kassierer: Léon Ury, Mitglieder: Pierre Block und Eugène Lanners. Kassenrevisoren: Nico Folscheid, J.-A. Monti und Roby Martin.

secretariat@gasperich.lu - www.gasperich.lu