Change Edition

Neustart beim „Groupe Spéléologique de l’Attert“

Patrick Klein übernimmt vakanten Präsidentenposten

Everlingen: In einer außerordentlichen Generalversammlung beschloss der „Groupe Spéléologique de l’Attert“(GSA) am letzten Samstagabend im Vereinssaal in der ehemaligen Grundschule einen zukunftsorientierten Neubeginn mit einem neuen Vorstand. Bedingt durch das unerwartete Ableben im Februar dieses Jahres von Guy Even, bekannter Pionier bei den Luxemburger Höhlenforscher und Gründer sowie Präsident des GSA, stand der etwa 60 Mitglieder starke Verein ohne Führungsgremium da.

Guy Even hatte am 3. März 2006 den GSA mit 18 Gleichgesinnten in dem kleinen Dorf Everlingen in der Gemeinde Useldingen ins Leben gerufen, um vor allem die Hobby-Speläologie im Teamwork zu fördern.

Hauptthema der außerordentlichen Generalversammlung war der Blick in die Vereinszukunft mit der Vorstellung des neuen Präsidenten, der Vorstandsmitglieder und die Verteilung der Aufgaben. Der aktuelle Verwaltungsrat setzt sich zusammen aus Präsident Patrick Klein, Sekretär Dr. Tom Schintgen, beigeordnete Sekretärin Patty Sarbu, Vize-Präsident Georges Beidler, Kassierer Josy Hames und den Beisitzenden Serge Braun, David Georges, Jeanne Hurt und Arthur Strauch.

In seiner Ansprache sah der 59jährige Patrick Klein aus Niederkerschen seine Hauptaufgabe, das Profil des Vereins traditionsbewusst aber mit innovativen Leitlinien zu neuem Elan zu führen. Dabei gehe es nicht nur um vereinsinterne Regularien, sondern eine faire Zusammenarbeit und eine nachhaltige Optimierung der Aktivitäten in praktisch allen Bereichen müssten angestrebt werden, so der neue Präsident. Erste Kontakte zu Vereinen und Gleichgesinnten in der Großregion wurden bereits aufgenommen.

Vize-Präsident Georges Beidler verwies auf 24 Aktivitäten, die trotz der „gravierenden Ereignisse“ und der etwas getrübten Stimmung in den letzten Monaten durchgezogen wurden. Für diese Saison steht noch eine Mineralien-Suchaktion auf dem Programm sowie ein Klettertraining mit der UBS (Union Belge de Spéléologie) aus Namur. Am 27. September ist eine große Putzaktion des Burgturms in Useldingen angesagt.

Im Rahmen der zukünftigen Aktivitäten wurde von einer Renovierung des derzeitigen Clubraumes gesprochen um sowohl Platz für ein Museum mit zahlreichen Exponaten von Mineralien, Fossilien, Fotos, Steine und Speleo-Material als auch für ein Büro bzw. Arbeitszimmer zu schaffen. Diesbezügliche Gespräche werden demnächst mit den Gemeinde-Autoritäten aufgenommen. Das Museum wird in Erinnerung an den Vereinsgründer den Namen Guy Even tragen.

Eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit soll die Außendarstellung des Vereins und das Interesse an der Höhlenforschung begünstigen und vor allem Jugendliche ansprechen, als Amateur-Speläologen mit etwas Abenteuerlust in die dunklen Hohlräume der Erdkruste vorzudringen und die natürliche Schönheit der Welt unter Tage zu entdecken.

Interessierte finden Informationen auf www.speleoteam.lu oder GSM 661 505 000