Change Edition

"50 years The Dubliners in Concert", 28. September 2012 - Fotogalerie

Die Botschafter des Irisch Folk

Am vergangenen Freitag gaben die fünf Musiker im Beisein von Minister Marco Schank und Bürgermeister Jean-Paul Schaaf in der neuen Deichhalle in Ettelbrück ihr letztes Konzert und feierten wiederum einen Riesenerfolg.

Die Besetzung der Dubliners hat sich im Laufe der Jahre verändert. Das letzte verbliebene Gründungsmitglied der legendären irischen Folkgruppe The Dubliners, der Banjospieler Bernard Noël "Barney" McKenna starb am 5. April 2012 im Alter von 72 Jahren. Er verbrachte sein Leben damit, die Welt zu bereisen und irische Musik zu machen.
Nach dem überraschenden Tod von Barney McKenna nahm Gerry O'Connor sein Platz ein. Für nicht wenige Musikkritiker wie auch Fans gilt O'Conner als der beste irishe Banjospieler aller Zeiten.

Die „Dubs“, wie sie liebevoll von ihren Fans genannt werden, freuten sich bei ihrer letzten Tournee auch in Luxemburg zu gastieren. Die Atmosphäre, welche die „Dubs“ mit ihrer Musik schaffen, versetzte die Zuhörer/Zuschauer in einen irischen Pub, gemütlich-traditionnell bei Guinness- und Kilkenny-Bier und guter Laune. Die Dubliners brachten für einen Abend Irlands saftig grüne Wiesen und das Innenleben verqualmter Pubs in die Deichhalle in Ettelbrück.

Die Dubliners mir ihrer traditionellen, rhytmischen Musik sind wie Felsen in der Brandung der Musikszene, unverwechselbar und inzwischen in der ganzen Welt ein Begriff für irische Folkmusik; sie sind und bleiben die Botschafter des irish Folk.

Minister Marco Schank bedankte sich beim Organisator „De Leederwon asbl“ und den Dubliners für den gelungenen Abend und ihr soziales Engagement und überreichte im Namen der Regierung den fünf Musikern ein Buch über Luxemburg.

Zum Abschluss des Konzertes sang Sean Cannon „ech drénke gär mäi Pättchen“ und wurde musikalisch begleitet von den anderen Mitgliedern der Dubliners und der Funbrass Band.