Change Edition

15 Schnauzen, 60 Pfoten und unzählige Glücksmomente

15 Schnauzen, 60 Pfoten und unzählige Glücksmomente…


Im Januar fand im Pflegeheim der Ala in Erpeldingen, das alljährliche Handi’Chiens Seminar für “chiens d’accompagnement social” und ihre Bezugspersonen statt.


Das Seminar, unter Beisein von Florian Auffret, verantwortlicher Ausbilder für diese speziellen Assistenzhunde, war in Zusammenarbeit der Ala Luxemburg und Asa Asbl vorbereitet worden.

Herzlichen Dank an die ALA für den freundlichen Empfang und die grosszügige Bewirtung während zwei Tagen.

Sämtliche Unkosten für den Seminarleiter wurden von der ASA übernommen.


Nicht weniger als 25 Personen mit 15 Hunden waren der Einladung gefolgt. Erfahrungen wurden ausgetauscht, Aktivitäten vorgestellt und vor Allem Vieles dazu gelernt.


Diese ganz besonderen Assistenzhunde sind in Alten-und Pflegheimen, in Tagesstätten für Menschen des Dritten Alters, aber auch in einer Maison Relais und einer Grundschule im Einsatz .


In den Alten-und Pflegeheimen tragen die Hunde zum allgemeinen Wohlbefinden der Menschen bei, und dies auf verschiedene Art und Weise:


- den Menschen die Freude an einem Haustier wiedergeben

- Zuneigung geben,

- Augenblicke einfacher Freude teilen

- das Gefühl geben, nützlich zu sein, Verantwortung zu haben

- den Wunsch nach Bewegung und Tätigkeit wecken

- eine Kommunikation herbeiführen (verbal oder nicht)

und Vieles mehr….


Der Assistenzhund in der Maison Relais und der Grundschule hat die Aufgabe, eine liebevolle, beruhigende Beziehung zu schaffen. Ausserdem den Erhalt und die Verbesserung der körperlichen, geistigen, sozialen und kognitiven Fähigkeiten des Kindes zu fördern.

Die angestrebten Ziele sind hauptsächlich:


- die Anpassungs-und Kommunikationsfähigkeit verbessern

- eine wichtige Verbindung herstellen, gefühlsmässig oder sozial

- das Selbstwertgefühl verbessern

- die persönliche Ausdrucksweise verbessern

- Interesse wecken

- die kognitiven Funktionen stimulieren

- die emotionale, soziale und motorische Funktion fördern

- Höflichkeit, Rücksicht und Verantwortung lernen

- Spiel und Spass in die Freizeit bringen


ASA Asbl finanziert diese speziellen Assistenzhunde und garantiert eine kompetente, ehrenamtliche Begleitung des Projektes bis zur Ankunft des Hundes und darüber hinaus.


Für Fragen kann man sich jederzeit an Nelly Nash wenden: per E-mail: info@asa-asbl.lu

Tel.: 83 98 42


Unterstützen kann man den Verein durch eine Spende auf das Konto:

BCEE LU64 0019 3555 4989 4000