Change Edition

Einigkeit ohne falsche Töne


„Musik Gemeng Ell „ zog Jahresbilanz
Die „Musik Gemeng Ell“ hätte unlängst höchst zufrieden auf ein weiteres erfolgreich verlaufenes Vereinsjahr zurückblicken, hätte sie nicht vor wenigen Monaten den Tod ihres langjährigen Präsidenten Marcel Schaus zu beklagen gehabt.
Die mit vielen jungen Aktiven besetzte Gesellschaft gab im Vorjahr mehrere Konzerte, ein Galakonzert, stand für drei Theateraufführungen auf der Bühne und veranstalte zur Kassenaufbesserung, wie es bereits zur Tradition geworden ist, ein Dorffest, ein Wildessen und einen Weihnachtsmarkt. Und innerhalb der vergangenen zwölf Monate wurde eine Strëpp gegründet. Dass sie ihren langjährigen Präsidenten (1978 - 2004) und bis zuletzt stets im Dienste „seiner“ Musikgesellschaft stehenden Marcel Schaus auf seinem letzten Gang musikalisch begleitete, war ihr mehr als nur eine simple Verpflichtung gewesen.
Das 37-köpfigen Ensemble steht fest zusammen, was Präsident Henri Rasqué in seiner Ansprache zu würdigen wusste. Diese Einigkeit ist nicht zuletzt dem Pflichtbewusstsein von Jérémy Lacave, Dirigent seit dem Jahr 2006, zu verdanken. Auch finanziell steht die Gesellschaft auf festen Füßen.
Als Nächstes steht am 25. April das diesjährige Galakonzert. Die weiteren Aktivitäten bleiben die gewohnten, ein Ausflug in den Schwarzwald (mit Konzert vor Ort) und am 13. Juni ein Konzert auf der Place d’Armes in Luxemburg tanzen lediglich aus der Reihe.
Die Vorstandszusammensetzung ist folgende: Präsident: Henri Rasqué, Vizepräsidentin: Marianne Hilbert, Sekretär: Robert Roder, Kassenwart: Renée Coljon, Beisitzende: Christiane Fetler, Denise Glodé und Alain Schuh, Fähnrich: Franz Rasqué.