Change Edition

Tierheim Dudelange stellt sich den Herausforderungen der Zukunft

Zum kommenden Jahreswechsel wird das Tierheim in Dudelange, das 1980 als lokales Tierheim gegründet und in Betrieb genommen wurde, seinen Namen ändern.
Im Laufe der Jahre hat sich die Herkunft der in Dudelange aufgenommenen Katzen und Hunde mit kontinuierlich steigender Tendenz auf alle Teile des Landes, aber besonders auf die gesamte Südregion verlagert. So kamen 2015 nur mehr etwa 25% der Tiere aus dem Verwaltungsgebiet der Gemeinde Dudelange, die restlichen 75% der Zugänge stammten hauptsächlich aus den angrenzenden Südgemeinden.
Deshalb hat die Societé pour la Protection des Animaux Dudelange a.s.b.l., welche die „Betreibervereinigung“ des Tierheims ist, entschieden, das Tierheim in „Asile pour Animaux Régional-Dudelange“ umzubenennen.

Durchschnittlich passieren pro Jahr etwa 400 Katzen und 100 Hunde das Tierheim, wobei permanent etwa 15-20 Hunde und 50-60 Katzen - mit saisonbedingten Spitzen von 100 Tieren - im Tierheim wohnen.
Die bestehende Infrastruktur ist in den letzten Jahren soweit wie möglich renoviert worden. Nichtdestotrotz sind die Spuren der Zeit an zahlreichen Stellen nicht mehr wegzusanieren, da der finanzielle Aufwand, sowie die Störungen im Tagesablauf der Hunde und Katzen dies nicht rechtfertigen würden.
Aus der Notwendigkeit einer modernen und artgerechten Haltung der Katzen und Hunde heraus, wurde seitens der S.P.A.D. entschieden, dass in den kommenden Jahren ein Neubau des Tierheims angegangen wird.
Dieser Neubau soll neben dem jetzigen Tierheim entstehen und somit den normalen Tagesablauf nicht beeinträchtigen.
Da die Finanzierung eines solchen Vorhabens die alleinigen Mittel der S.P.A.D. übersteigt, sind erste Kontakte mit der Gemeindeverwaltung Dudelange, sowie den Südgemeinden, aus denen die meisten der eingelieferten Tiere stammen, aufgenommen worden.

Einen Großteil der Finanzierung wird die Société pour la Protection des Animaux Dudelange allerdings selber tragen müssen und ist deshalb auf die Spenden großzügiger Tierfreunde angewiesen. Details zu Neubauspenden, sowie alle anderen Neuigkeiten können übrigens ab Mitte Januar 2016 auf der Internetseite des Tierheims www.asile.lu eingesehen werden.

Neben dem finanziellen Faktor ist aber auch die artgerechte Betreuung und das Wohlbefinden der Tierheimschützlinge ein wichtiger (wenn nicht der wichtigste!) Aspekt. Die Rundumbetreuung der Katzen und Hunde garantieren momentan 21 freiwillige Helfer, welche abwechselnd an sieben Tagen in der Woche ihren Dienst im Tierheim versehen. Unterstützt werden Sie von 6 Berufspflegern, die auch teilweise noch als freiwillige Helfer in ihrer Freizeit zur Verfügung stehen. Mittels einer schriftlichen Anfrage an info@asile.lu kann man sich als freiwilliger Helfer beim Tierheim Dudelange bewerben. Informationen über die Bedingungen und den allgemeinen Ablauf eines Volontariats im Tierheim sind auf der Internetseite www.asile.lu zu finden.

Für Beratungen bei der Vermittlung von Hunden und Katzen, Spendenabgaben oder zum Besuch des Shops oder Second-Hand Shops ist das Tierheim Dudelange von Montags bis Samstags von 17h30 bis 19h00 geöffnet.
Fundtiere, sowie abzugebende Hunde und Katzen werden nur nach vorheriger Absprache angenommen: Telefon 516121-847 oder Emailadresse: info@asile.lu
Sonntags und Feiertags ist das Tierheim für Besucher geschlossen.

Société pour la Protection des Animaux Dudelange (SPAD asbl)