Change Edition

Generalversammlung der CSV Düdelingen

Kürzlich hielt die CSV-Sektion Düdelingen ihre diesjährige Generalversammlung ab.
Nachdem Präsidentin Michèle Kayser-Wengler die Anwesenden begrüßt hatte, präsentierte Sekretär Laurent Giacomini den Aktivitätsbericht und Kassenwartin Annette Kemp-Klemann legte den Kassenbericht vor.
Die Vertreter der lokalen CSJ und CSF brachten danach ihre jeweiligen Aktivitätsberichte vor.
Anschliessend berichteten die CSV - Gemeinderäte (Michèle Kayser-Wengler, Jean-Paul Gangler und Jean-Paul Friedrich) über die Interventionen der CSV- Fraktion im Düdelinger Gemeinderat. Konstruktive, kritische Oppositionspolitik "mit Biss" bleibt weiterhin das Motto, unter welchem die 3 Gemeinderäte sich auch weiterhin in der kommunalen Politik für die Belange der Düdelinger Bürger einsetzen wollen. Dass dabei auch manchmal nicht mit Kritik an der Arbeit des Schöffenrats gespart wird, ist verständlich. So ging die Fraktionssprecherin Michèle Kayser-Wengler in ihren Ausführungen insbesondere auf die rezente Kontroverse in Sachen Personalpolitik des Schöffenrats ein. Es wurden aber auch für die CSV-Fraktion sinnvolle Projekte erläutert, die die Zustimmung der CSV erhielten, wie z. Bsp. das Projekt “Shared Space” im Zentrum, sowie die Investitionen in Schulen und Betreuungsstätten. Das Anfang des Jahres publizierte Informationsblatt “Op de Punkt”, das an alle Haushalte verteilt wurde, erläutert die Stellungnahmen und Forderungen der CSV-Gemeinderatsfraktion.
Südbezirkspräsident Felix Eischen begrüßte die Anstrengungen und die Beharrlichkeit der CSV-Fraktion in Ihrer Oppositionsarbeit und wünschte ihr Ausdauer in der bald anstehenden Arbeit zur Vorbereitung der Gemeindewahlen 2017.
Abgeordnete Sylvie Andrich-Duval machte einen kurzen Exkurs über die in der rezenten Vergangenheit diskutierten Gesetzesprojekte in der Abgeordnetenkammer.
Danach wurden langjährige Mitglieder geehrt, woraufhin der Abend mit einem geselligen Umtrunk und einem Imbiss ausklingen gelassen wurde.