Change Edition

Zweiter Unfall innerhalb weniger Tage

Am 17. Oktober, kurz nach 21.30 Uhr, ereignete sich auf der Strecke von Dreiborn nach Flaxweiler erneut ein schwerer Verkehrsunfall. Die Frontalkollision forderte zwei Verletzte.

Eine junge Autofahrerin, die mit ihrem Wagen aus Richtung Dreiborn kam, hatte in einem Waldstück in einer leichten Rechtskurve auf der schmierigen Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Das Fahrzeug geriet daraufhin auf die Gegenfahrbahn, wo es frontal gegen einen entgegenkommenden Wagen stieß und anschließend in ein Waldstück geschleudert wurde.

Die Fahrerin, alleinige Insassin, erlitt bei dem Unfall mittelschwere Verletzungen, konnte sich jedoch noch selbst aus ihrem Wagen befreien. Der Fahrer des zweiten Wagens hingegen wurde nur leicht verletzt.

Die beiden Verletzten wurden ins hauptstädtische „Centre Hospitalier“ eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Strecke Dreiborn-Flaxweiler musste während einer halben Stunde gesperrt werden.

Vor Ort waren zwei Krankenwagen, der Rettungsdienst und die freiwillige Feuerwehr des Einsatzzentrums Mertert-Wasserbillig, die freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Flaxweiler und die Polizisten aus Grevenmacher.

Risikostrecke Dreiborn-Flaxweiler

Bereits am vergangenen Samstag hatte sich ein Verkehrsunfall mit vergleichbarem Hergang auf besagter Strecke ereignet. Gegen 20 Uhr hatte ein Autofahrer in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war damit in die Böschung geschleudert worden. Die drei Insassen, die im Wagen Platz genommen hatten, wurden leicht verletzt.

Auch am vergangenen 20. Juni war besagte Strecke Schauplatz eines folgenschweren Unfalls. In den Morgenstunden war eine Autofahrerin mit ihrem Wagen von der regennassen Fahrbahn abgekommen. Beim Versuch, den Wagen wieder auf die Fahrbahn zu lenken, schleuderte dieser über die Straße hinaus und stieß mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Die Fahrerin, alleinige Insassin, wurde bei dem Unfall verletzt. (J.B.)