Change Edition

Gemeinschaftsübung in Contern

Eine Schulklasse spaziert durch den Wald als plötzlich ein lauter Knall ertönt. Es ensteht Panik, die Kinder laufen durcheinander und verlieren die Orientierung. Ein Waldarbeiter nimmt ebenfalls den Knall wahr und gerät durch Unaufmerksamkeit unter eine Arbeitsmaschine. Das ist in kurzen Worten das Szenario einer Gemeinschaftsübung der Feuerwehren Contern, Hassel-Weiler, Moutfort-Medingen, Syren und Waldbredimus in Zusammenarbeit mit der Hundestaffel des Roten Kreuzes.

Ein Einwohner aus Syren hatte der Notrufzentrale eine Rauchentwicklung in einem Waldstück zwischen Contern und Syren gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehreinheiten, traf man gleich auf die Lehrerin der Schulklasse, die erste Informatiounen zu den vermissten Kindern machen konnte. Jetzt galt es, das Feuer zu lokalisieren, und die Suche nach den Vermissten zu organisieren. Zu diesem Zwecke wurde die Hundestaffel des Roten Kreuzes alarmiert. Ein Einsatzleitwagen wurde eingesetzt, um die Koordination zwischen den Rettungsdiensten zu übernehmen.
Alle Kinder konnten in einem angemessenen Zeitrahmen trotz unwegigem Gelände gefunden und medizinisch betreut werden.
In der Besprechung Im Anschluss an die sehr interessante Übung wurde eine positive Bilanz von den Einsatzleitern gezogen. Der Bürgermeister der Gemeinde Contern, Jean-Marie Mangen, dankte allen Teilnehmern und wies auf die Wichtigkeit einer guten Zusammenarbeit hin.
Fotos: Raymond Brausch