Change Edition

Galakonzert der Harmonie Municipale

Den Anfang des Konzertes machte das seit fünf Jahre bestehende Jugendensemble Clarindo unter der Leitung von Georges Glod, das für seine Darbietungen Final Countdown, Somebody I used to know und My heart will go on von Céline Dion nach einen Arrangement von Tom Braquet, sowie nach einem gemeinsamen Auftritt mit der Clerfer Musikgesellschaft, viel Applaus vom zahlreich erschienenen Publikum erntete.

Danach zog die Clerfer Harmonie Municipale, unter der Leitung von Holger Bittner mit Allegro Brillante und besonders mit Celtic Impression mit seinen unverkennbaren irischen Rhytmen die Zuhörer gleich in ihren Bann.

Es folgten Oregon, ein Werk mit dem, dem Komponisten Jacob de Haan der internationale Durchbruch gelang. Mit In their Honor von Carl Strommen gedachte man den Menschen, die 2001 beim Attentat auf das World Trade Center in New York ihr Leben lassen mussten. Anschliessend zeigten Jeanny Obry, Dominique Hennen, Christiane Schaack, Andrée Junk und Georges Glod als Solisten ihr Können bei der Swing Version von Joyful Saxophones von Wim Laseroms, ehe Birdland von Josef Zawinal mit seiner rhytmischen und melodischen Percussion direkt zum Tanzen einlud. Das Konzert endete mit Os Passaros do Brasil, einem Stück mit drei Teilen von Kees Vlak. Bossa Nova und Samba-Rhytmus sorgten für Begeisterung beim Publikum, das dann auch spontan eine Zugabe forderte.

Durch das Programm führte Präsident Simon Schaack, der sich sehr herzlich bei beiden Orchester für ihre ausgezeichneten Darbietungen, sowie bei den Dirigenten Georges Gold und Holger Bittner für ihre grossartige Arbeit bedankte.