Change Edition

25 Jahre Fraen a Mammen Cliärref

Kürzlich feierte der Vorstand der Cliärrwer Fraen a Mammen ihr 25tes Jubiläum. In einer feierlichen Messe musikalisch umrahmt von der Cliärrwer Chorale Ste Cecile gedachte man den Lebenden und Verstorbenen Mitglieder. Beim anschließendem Essen im Hotel Koener hielt Präsidentin L. Schlechter einen Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre. Auf Initiative des damaligen Dechanten G. Gevigné wurde 1994 ein neuer Vorstand gegründet. In den 25 Jahren wurde vieles geplant und umgesetzt. Neben dem Porfest und Basar fand Anfangs ein Spielenachmittag für Kinder statt. Zahlreiche Konferenzen zu den verschiedensten Themen organisiert, Blumensteck Kurse, jährliche Adventsfeier sowie einen Verkaufsstand auf der Braderie und Weihnachtsmarkt und vieles mehr... . Jedes Jahr wurde ein Ausflug organisiert welcher sich auf Wunsch der Mitglieder mittlerweile auf 3 Tage ausweitet. Viele Koch- und Backkurse wurden angeboten unter der Leitung von F. Letalon, R. Allard und R. Thielen nebst seiner Frau Nicole. Aus diesen Rezepten und eigenen Kreationen ist schließlich in Zusammenarbeit mit J-P. Thill von Möbel Oestreicher ein Kochbuch entstanden. Teilnahme einer Handarbeitsausstellung zum Thema „Kreative Frauen im Dreiländereck“ hatte Sie nach Bleialf gebracht wo Sie Frau R. Bork von der Volkshochschule Prüm kennenlernten. Mit Frau Bork zusammen wurden 3 weitere Ausstellungen in Clerf sowie in Prüm organisiert. Unter der Leitung von M. Rings wurden viele Bilder gemalt und neuste Basteltechniken ausprobiert, die Resultate, schöne Skulpturen, Schmuck und Bilder anschliessend in verschiedenen Kreativausstellungen präsentiert. In den vergangenen 25 Jahren wurden insgesamt 66 verschiedene Organisationen und ONG s im In und Ausland finanziell unterstützt. In Ihrem Schlusswort bedankte sich Frau Schlechter beim Dechanten J. Roemen sowie bei der Gemeinde vertreten durch Bürgermeister E. Eicher, G. Michels und G. Keipes für die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit. Zum Motto der Feier „Wo viele Hände sind ist die Last nicht schwer“ bedankte sich der Vorstand bei jedem Festteilnehmer mit einer Rose für die jeweilige wertvolle Mitarbeit. (Text, Foto : Fraen a Mammen Klerf)