Change Edition

Belästigung durch Flug-, Zug- und Straßenverkehr

Den Lärmbelästigungen im Viertel Cents/Fetschenhof wird der Kampf angesagt. Der „Syndicat d'Initiative et d'Intérêts locaux de Fetschenhof/Cents“ (SIILFC ) hat sich diesem Anliegen seit Längerem verschrieben. Daher ist es nicht verwunderlich dass die Arbeiten in der „Rue de la Tour Jacob“ eines der Gesprächsthemen bei der Generalversammlung war, die am 21. März stattfand. Durch diese Dauerbaustelle sei die Durchfahrt Richtung Stadtmitte erheblich eingeschränkt. Die Belästigungen durch den Verkehr beschränken sich laut SIILFC aber keineswegs nur auf den Straßenverkehr. Auch die Schiene und der Flughafen stellen ein Dauerbrennerthema dar.

Die Nachtflüge sind dem SIILFC ebenso ein Dorn im Auge, wie die wiederholten Starts und Landungen der AWACS-Flugzeuge (mywort.lu berichtete, siehe unten stehende Artikel). Laut SIILFC seien rund 160.000 Einwohner des Großherzogtums von den Lärmbelästigungen des Flughafens betroffen. Es handele sich demnach nicht nur um ein lokales Problem.

Ein Lichtblick stellt für den SIILFC die vom Transportministerium angekündigte Errichtung einer Lärmschutzvorrichtung entlang der Eisenbahnstrecke dar. Unzufrieden zeigt man sich allerdings in einer Pressemitteilung über das Gesundheitsministerium, das nicht auf die Briefe der Vereinigung reagiere.

More news by Syndicat d'Initiative et d'Intérêts Locaux Fetschenhof-Cents >