Change Edition

Caecilien-Treffen der Sänger und Musiker

Traditionsgemäß wurde am letzten Sonntag in der neuen Pfarrei Äischdall-Helpert Saint Willibrord die Heilige Caecilia mit einem beschaulichen Festgottesdienst in der restaurierten Dorfkirche in Buschdorf gefeiert. Die kleine Festlichkeit war Anlass zu einem gemeinsamen Treffen von zahlreichen Sängern und Musikanten aus Buschdorf, Boewingen, Brouch, Tüntingen und Saeul. Die Heilige Caecilia soll im 3. Jahrhundert in Rom gelebt haben und gilt der Legende nach als Märtyrerin. Sie wird als Nothelferin verehrt und ist Schutzpatronin der Kirchenmusik und als solche natürlich für alle Kirchenchöre und Musikkapellen von besonderer Bedeutung. Im Anschluss an den von Pfarrer Joël Santer und Diakon Jos Halsdorf zelebrierten Gottesdienst betonte Chor-Sekretär Ferd Gloesener in einer kurzen Ansprache, dass der im Jahre 1895 gegründete Gesangverein trotz der erlebten Höhen und Tiefen nicht stehen bleiben dürfe und dass nur der Zusammenhalt einen Chor weiter bestehen lässt. Alsdann wurden zwei verdienstvolle Sängerinnen besonders geehrt. 30 Jahre waren Virginie Diogo-Nerden und Carmen Dühr-Cler im Vereinsleben des Caecilien-Chores aus Buschdorf aktiv. „Somit waren die beiden mehr als drei Jahrzehnte ehrenamtlich für den Gesangverein mit viel Engagement, Begeisterung und unermüdlichem Einsatz tätig, insbesondere bei Messen, Proben und anderer Veranstaltungen“ hielt der Sekretär fest. Als Anerkennung ihrer loyalen Verdienste für Verein und Mitbürger überreichte Schöffe Claude Mathekowitsch den beiden Damen die Goldmedaille des Pius-Verbandes und die dazu gehörenden Urkunden.