Change Edition

La chapelle de Buderscheid (Bidscht)

Buederscheid ou Buderscheid (en luxembourgeois : Bidscht (et en allemand : Büderscheid) est une section de la commune luxembourgeoise de Goesdorf située dans le canton de Wiltz.

La chapelle de Buderscheid est probablement construite en 1616. Elle est consacrée en 1627 par l'évêque de Liège, avec Notre-Dame comme patron principal et saint Bernard comme patron secondaire. À Buderscheid, la journée de consécration de l'église est célébrée le dimanche précédant le 18 octobre (jour de la Saint-Luc)

Im Tal des Schlierbachs an den Nationalstraßen N12 Luxemburg-St Vith-Stavelot und N15 Ettelbruck-Brüssel liegt das kleine Dorf Büderscheid.
Sehenswert ist die Pirminuskapelle mit der Heilquelle aus dem 17. Jahrhundert.

Über die Entstehungsgeschichte Büderscheids war leider nichts in Erfahrung zu bringen. Lediglich über die Kapelle liegen einige Urkunden vor. Die Kapelle von Büderscheid wurde gegen 1616 erbaut. Büderscheid, oder wie in einer Urkunde von 1629 erwähnt „Büderschedt“ gehörte zu dieser Zeit zur Diözese Lüttich. Der Kirchweihtag wird seit 1629 am Sonntag vor dem 18. Oktober (St. Lukas) gefeiert. Am 14. Juli 1896 wurde die heutige Filialkirche eingeweiht. Der Friedhof wurde am 6. Oktober 1963 durch Dechant Prosper Colling eingesegnet.

Am 1. August 1656 zählte Büderscheid 25 Einwohner, im Jahre 1923 waren es 123 Einwohner.

Vom Schulwesen ist lediglich bekannt, dass der erste Lehrer (1843 – 1851) ein Herr Flammang Joh. war.

Der Name des Dorfes lautet ab 1700 Büderscheid, vorher hiess es „Beyderscheyd“ (1681 oder „Beuderscheydt“ (1683) was direkt auf die geographische Lage hinweist.