Change Edition

Trendsport 4er-Tisch

Das Tischtennisevent der ganz besonderen Art

Gute Resultate der Luxemburger bei der 4er-Tisch Weltmeisterschaft 2014 in Mülheim-Kärlich. In der Doppelkonkurrenz der Elitekategorie Herren A erreichte die Paarung Kevin Fritsch & Jannik Holz beide vom DT Bridel überraschend das Finale. Im Finale mussten sie sich jedoch den 4er-Tisch Pionieren Andreas Greb & Yannick Schneider aus Deutschland geschlagen geben.
Durch eine gute Platzierung in der Kategorie Herren B qualifizierte sich Jannik Holz auch für die Einzelkonkurrenz der Elitekategorie Herren A. Trotz starker Konkurrenz spielte er sich ungeschlagen bis ins Viertelfinale vor. Dort wartete jedoch der deutsche Tischtennis Profi und Nationalspieler Ruwen Filus und Jannik musste die Überlegenheit des 3. der deutschen TT-Rangliste anerkennen. Trotzdem möchte er diese Erfahrung nicht missen. „Wann kann ich schon gegen einen Spieler dieser Klasse spielen?“
Aber was ist 4er-Tisch überhaupt? Das ist wie Tischtennis. Nur anders. Gespielt wird hierbei nicht nur auf einem Tisch sondern gleich auf vier. Man kann die Sportart als eine Fusion aus Tischtennis und Tennis sehen. Es wird inklusive Tiebreak wie im Tennis gezählt und der Aufschläger hat jeweils 2 Versuche. Um der Größe des Tisches gerecht zu werden darf zur Fairness der Ball als Besonderheit zwei Mal aufspringen.
Doch aufgepasst: 4er-Tisch ist nichts für Konditions-Loser, denn die ausgeprägte Rotation und Dynamic gepaart mit den längeren Laufwegen lassen viele spektakuläre Ballwechsel zu und bringen die Spieler an ihre konditionellen Grenzen. Genau das macht die Faszination 4er-Tisch aus.
Zur diesjährigen 11. Auflage der 4er-Tisch WM, hatten sich über 250 Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich und Luxembourg in den fünf Kategorien angemeldet. Das Starterfeld wurde angeführt von den beiden deutschen Tischtennis Nationalspielern Ruwen Filus, aktuelle Nr. 3 der deutschen Rangliste und vom 4er-Tisch WM-Titelverteidiger und deutschen Tischtennis-Einzelmeister des Jahres 2013 Steffen Mengel.
Für die Luxemburger Delegation begann die 4er-Tisch WM am Samstag mit der Kategorie Herren B. Die über 110 Teilnehmer spielten zuerst die Einzel-Kategorie in Gruppen ehe es für die qualifizierten Spieler im KO-System weiter ging. Im Viertelfinale musste sich Jannik Holz dem späteren Sieger Alexandre Brigault aus Frankreich geschlagen geben. Das Spiel wurde kurz vor o4:oo morgens gespielt!!!! Die anderen Spieler Jo Schram vom DT Bech-Maacher sowie Eric Belche und Kevin Fritsch beide DT Bridel mussten sich in den ersten KO-Runden ihren jeweiligen Gegnern geschlagen geben.
Nach einer kurzen Nacht mit nur 2 Stunden Schlaf ging es am Sonntagmorgen mit der Jugend-kategorie U21 weiter. Anders als am Vortag ist hier das Luxemburger Doppel Jo Schram und Eric Belche bis ins Viertelfinale vorgestoßen und musste sich dort nur sehr knapp nach zwei verlorenen Tiebreak-Spielen der späteren Finalpaarung geschlagen geben. In der Einzel-Konkurrenz hat Eric Belche es bis in die KO-Runde geschafft. Den großen Anstrengungen Tribut zollend und um seine Kräfte für die Spiele der Elite-Kategorie zu schonen hat Jannik Holz sein Viertelfinal-Spiel der U21 kampflos abgegeben.
Was bleibt ist die Erinnerung an ein tolles Turnier und die Vorfreude auf nächstes Jahr. Und für alle Interessierten ein Bericht auf mytischtennis.de mit Video und Links.

http://www.mytischtennis.de/public/buntes/5000/nationalspieler-und-traumschlaege-bei-vierertisch-wm

Falls ihr Euch für 4er-Tisch oder Tischtennis interessiert dann meldet euch per Email dtbridel@gmail.com