Change Edition

Bus rammt „Relais de l'Amitié“ - Hoher Sachschaden

(L.E.) - Ein Busunglück hat erheblichen Schaden an einem Vorbau des Pfadfinderzentrums „Relais de l'Amitié“ in Bilsdorf verursacht. Bereits am Montagabend war ein Bus der aus Richtung „Riesenhafferwee“ die Steigung „An der Buch“ entlangfahren wollte, vermutlich aufgrund der glatten Straße, ins Schleudern geraten. Daraufhin streifte das Gefährt den Wintergarten der sich vor dem Erholungs- und Ausbildungszentrum der „Lëtzebuerger Guiden a Scouten“ befindet.

Zur Zeit des Unglücks befand sich außer dem Fahrer niemand im Bus beziehungsweise im Wintergarten. Personen kamen nicht zu Schaden. Am Vorbau des „Relais de l'Amitié“ entstand jedoch erheblicher Sachschaden.

Die Zuständige des Zentrums „Marcelle Ludwig“ bestätigte mywort.lu gegenüber dass der Wintergarten eventuel ersetzt werden müsse. Es sei jedoch zu früh um über die genaue Schadenssumme zu spekulieren da zuerst die Stabilität der Konstruktion überprüft werden müsse. Das „Relais de l'Amitié“ war zur Zeit des Unfalls nicht vermietet. Dieser hat auch keine Auswirkungen auf den Betrieb des Zentrums. Alle bereits getätigten Reservierungen bleiben bestehen und es werden auch weitere Reservierungen angenommen.

Das „Relais de l'Amitié“ ist eines von zwei nationalen Ausbildungszentren des Jugendverbandes „Lëtzebuerger Guiden a Scouten“ der landesweit mehr als 5 000 Mitglieder zählt. Gemeinsam mit dem angrenzenden "Terrain de l'Amitié" wird es auch als Erholungszentrum für Jugendlager an Pfadfindergruppen oder andere Jugendvereine aus aller Welt vermietet.

Fotos: Lëtzebuerger Guiden a Scouten (Valeria Andrade)