Change Edition

31. Generalversammlung der „Ligue luxembourgeoise de la sclérose en plaques“


Dieser Tage hielt die „Ligue luxembourgeoise de la sclérose en plaques“ ihre 31. Generalversammlung im „MS Day Center um Bill“ ab.

Präsidentin Tilly Metz begrüßte die Anwesenden und betonte in ihrer Ansprache, dass stets eine angenehme Stimmung unter den Menschen herrschte, die das Daycenter besuchten. Sie machte auch einen kurzen Ausblick auf die Dinge, die sie in Zukunft noch an der Ligue verbessern möchte. So soll unter anderem die externe Kommunikation weiter ausgebaut und die Sensibilisation im Bereich der Ausübung eines Berufes mit MS verbessert werden. Der Vorstand der Ligue wolle weiterhin eine soziale Kommission ins Leben rufen, um den Menschen, die finanzielle Unterstützung brauchen, besser helfen zu können.

Tilly Metz gab das Wort weiter an Paulette Freichel, die Sekretärin des Vereins, die den Aktivitätsbericht des vergangenen Jahres präsentierte. Die Organisation veranstaltete unter anderem ein- mal pro Monat eine Selbsthilfegruppe und organisierte eine kurze Ferienzeit „Um Bill“, den „Grill um Bill“, eine einwöchige Kunstausstellung mit Konzerten sowie eine Versammlung der französischsprachigen Länder zum Thema „Sclérose en plaques“. Weiterhin gab die Ligue eine Pressekonferenz aufgrund ihres Präsidentinnenwechsels und organisierte eine Konferenz mit Sophie Gofette, die ein neues, revolutionäres Medikament vorstellte. Dieses Medikament zur Stabilisierung von MS muss nicht mehr gespritzt werden, sondern kann in Form von Pillen eingenommen werden.

Gürtel muss enger

geschnallt werden
Anschließend gab Kassenverwalter Jeannot Gerges seinen Bericht ab. Weil die Organisation in den vergangenen Jahren viel in das Ferienhaus „Um Bill“ investiert hat, müsse man in den kommenden Jahren den Gürtel etwas enger schnallen und eventuell nach neuen Wegen suchen, um an finanzielle Hilfe zu kommen, so Jeannot Gerges. Der Kassenverwalter wurde von den Kassenrevisoren entlastet.

Unterdessen wurde Ferdinand Bourg als neues Mitglied in den Vorstand aufgenommen und alle austretenden und neu wählbaren Mitglieder wurden durch die Versammlung bestätigt.

Im weiteren Verlauf der Versammlung ernannte der Vorstand die frühere Präsidentin der „Ligue luxembourgeoise de la sclérose en plaques“, Marcelle Weiler, zur Ehrenpräsidentin. Sie stand ganze zehn Jahre an der Spitze der Organisation und gab nun sichtlich gerührt zu, dass die Ligue einen wichtigen Teil ihres Lebens darstelle.

Abschließend teilte Sekretärin Paulette Freichel die geplanten Aktivitäten für das kommende Jahr mit. Die „Ligue luxembourgeoise de la sclérose en plaques“ wird in diesem Jahr ein Frühjahrsfest, die Veranstaltung „Grill um Bill“ sowie einen Basar im CCW Walferdingen organisieren. Auch eine Ausstellung im CHN in Ettelbrück und die Veranstaltung „Advent um Bill“ sind geplant.

Anschließend an die Generalversammlung zeigte die „Ligue luxembourgeoise de la sclérose en plaques“ noch den Film „L’ascension du mont Toubkal“, der eine Gruppe Menschen begleitet, die an SEP erkrankt sind und trotzdem einen Berg bezwingen. (LR)