Change Edition

"Kee brauch sech ze schummen,...!"

... mit diesen Worten brachte Schöffe Xavier Bettel es auf den Punkt. Jeder der Hilfe braucht, soll sie erhalten, ohne sich dafür schämen zu müssen.

Nach diesem Geist funktioniert das Konzept des "Cent Buttek", ein sozialer „Tante Emma Laden“ welcher am Mittwoch im Haus Greisch, auf 166 in der Beggener Strasse eingeweiht wurde. Das Haus Greisch gehörte bis zu seinem Ableben Herrn Norbert Kremer. Zum Nachlass von Herrn Kremer gehörte der Wunsch das Haus möge in den Besitz der Stadt Luxemburg übergehen, damit es sozialen Zwecken dienen könne. Mit der Einrichtung des „Cent Buttek“, wurde dieser Wunsch erfüllt.

Jede bedürftige Person welche im Sozialamt der Stadt Luxemburg eingeschrieben ist, kann künftig gegen einen symbolischen Beitrag von 2 Euro im „Cent Buttek“ einkaufen. Das Sortiment besteht aus Lebensmitteln, welche zu großen Teilen von der Cactus Gruppe zur Verfügung gestellt werden. Für das reibungslose Funktionieren des Hauses sorgt eine Mannschaft aus rund 20 freiwilligen Helfern, welche ihre Freizeit und ihre Arbeit unentgeltlich für den guten Zweck zur Verfügung stellen.

Zu den zahlreichen Ehrengästen bei der Eröffnung zählten neben Vertretern der Gemeinde, der Beggener Clubs und Vereinigungen, der Cactus Gruppe und des „Cent Buttek – Bettemburg“ auch Ministerin Marie-Josée Jacobs, welche den Einsatz der freiwilligen Helfer ausdrücklich lobte.

(Photos Luc Ewen)