Change Edition

40 Jahre Engagement im Kampf gegen Armut

Mouvement ATD Quart Monde Luxembourg

40 Jahre Engagement im Kampf gegen Armut
Im Kulturzentrum Neimënster organisierte das Mouvement ATD Quart Monde Luxemburg eine Feier zum 40jährigen Gründungsjubiläum in Verbindung mit dem Welttag zur Überwindung der Armut, dem 17. Oktober 2021, und setzte wie gewohnt den Akzent auf sein Engagement für die Rechte jener Menschen, die von Prekarität und sozialer Exklusion bedroht sind. Die Organisatoren freuten sich über die Präsenz von Frau Corinne Cahen, Ministerin für Familie und Integration, Herrn Maurice Bauer, Sozialschöffe der Stadt Luxemburg, Herrn Marc Angel, Europa-Abgeordneter, Frau Nathalie Oberweis, Abgeordnete, sowie weitere Persönlichkeiten und einem zahlreichen Publikum.


Mit dem Dokumentarfilm Kee vergiessen, zesummen iwwerleeën, decidéieren an handelen géint d'Aarmut und mit einer Austellung künstlerischer Werke, gemeinsam angefertigt von Mitglieder*Innen der Bewegung, wurden 40 Jahre Engagement im Kampf gegen Armut und soziale Exklusion Revue passieren lassen. Im Film kommen zahlreiche Personen zu Wort aus unterschiedlichen sozialen und kulturellen Milieus, die sich bei der Bewegung engagieren. Das Allerwichtigste besteht darin, die Leute zu Wort kommen zu lassen, damit ein Austausch entsteht und einer vom andern lernt" betont eine der Gründerinnen in ihrem Beitrag. Desweiteren geht der Film auf die Entwicklung der Organisation ein, die ihre Aktionen mit Straßenbibliotheken begann und hin zu einer Bewegung als Verfechter der Menschenrechte evoluierte.


Niemanden vergessen, gemeinsam überlegen, entscheiden und handeln gegen die Armut, lautet das Motto der Bewegung die in erster Linie auf den Dialog und die Zusammenarbeit mit jenen Menschen setzt, die in Prekarität leben. "Heute ist der Tag wo wir ihren Mut und ihre Resilienz ehren, denn sie geben nicht auf für ihre Rechte zu kämpfen und vor allem sich Gehör zu verschaffen." unterstrich in ihrer Ansprache Frau Joëlle Christen, Präsidentin von ATD Quart Monde Luxemburg.


Zwei langjährige Mitgliederinnen von ATD Quart Monde gaben Zeugnis ab von ihrer Kreativität mit der Interpretation einer Erzählgeschichte und Erklärungen zum handgefertigten Teppich anläßlich der 40 Jahre.
Die Tradition verpflichtete ebenfalls zur Gedenkzeremonie an der Table de la Solidarité im Hof vom CCRNeimënster, wo der Chor Home Sweet Home & Friends unter der Leitung von Nicolas Billaux ebenfalls für die musikalische Umrahmung sorgte.


Auch nach 40 Jahren führt ATD Quart Monde Luxemburg sein Engagement und sein Handeln weiter und lädt am 1. Dezember 2021 im CCRN zu einem Rundtischgespräch ein, zum Thema "Firwat dauert d'Aarmut iwwer Generatiounen ewech un?" Save the date!