Change Edition

Erfolgreiches Konzert der „Bartrenger Musek“

Die „Bartrenger Musek“ hatte kürzlich zu ihrem beliebten Frühjahrskonzert eingeladen, das sie zusammen mit der Harmonie Moutfort-Medingen im Festsaal des Kulturzentrums Atert präsentierte.

Der neue Präsident des Bartringer Musikvereins, Guy Weirich, der die Anwesenden einleitend begrüßte, zeigte sich erfreut über die spontane Zusage der Gastmusikgesellschaft. Er forderte die Zuhörer auf, sich einfach in die Welt der Musik entführen zu lassen. Er dankte dem Publikum und den zahlreichen Helfern und hob die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde hervor. Ein besonderer Dank ging an die Dirigenten, Musikanten sowie an Sylvie Serra-Jakobs, Yolande Koster-Kaiser und Carlo Quaring, die das gefällige Programm sachkundig vorstellten. Im ersten Teil wusste die „Bartrenger Musek“ unter der Stabführung von Claude Origer zu begeistern. Zum Auftakt spielten sie den Florentiner Marsch von Julius Fucik. Danach übernahm die Harmonie, dirigiert von Jean-Jacques Bley, den zweiten Teil, der mit „Rock it“ abgeschlossen wurde.

In der Pause wurde die Gelegenheit genutzt, um den Erlös des Wintergala-Konzerts, das am 16. Dezember 2012 in der Bartringer Pfarrkirche großen Erfolg kannte, an Dadofonic weiterzuleiten. Georges Gaasch, Vertreter der Ligue HMC, nahm den Scheck über 1 000 Euro entgegen und erklärte, dass in dieser neuen geschützten Werkstatt der „Ligue HMC coopérative s.c.“ zwölf Künstler mit einer mentalen Behinderung sowie zwei Betreuer angestellt sind. Seit September 2010 hat dieses Künstlerensemble seinen Sitz in Bartringen. Aus den dort realisierten visuellen und darstellenden Kunstformen werden Theaterstücke, Bühnenshows und Straßentheaterstücke erarbeitet und zur Aufführung gebracht. (gds) (FOTO: BARTRENGER MUSEK)