Change Edition

BARTRINGEN ZUSAMMEN GESTALTEN


‘Zusammen gestalten’ lautet das Motto mit dem die Demokratische Partei in die diesjährigen Wahlen startet. Allerdings ist dieses Motto für die Bartringer Gemeindepolitik nicht neu, denn schon länger prägt dieser Gedanke das politische Geschehen in unserer Gemeinde.

Als Bürgermeister liegt es mir am Herzen zusammen mit allen Bürgern und Parteien unser alltägliches Leben zu gestalten, unsere Ortschaft zu gestalten !


Gemeinsam erreicht man mehr


Ein vortreffliches Beispiel hierfür ist sicherlich der einheitliche Einsatz des Bartringer Gemeinderates was die Erdöltanks angeht. Seit Jahren schon setzte sich der Bartringer Gemeinderat dafür ein, damit die Regierung einen neuen geeigneten Standort für die Tanklager ausfindig macht. Nach jahrelangem Einsatz und vielen einstimmig verabschiedeten Resolutionen der Bartringer Politiker hat die Regierung vor kurzem bekannt gegeben, dass neue Standorte bestimmt wurden und die Tanks aus Bartringen verschwinden werden. Dieses ständige Sicherheitsproblem wird also in absehbarer Zeit endgültig gelöst !


Offen, ehrlich, diskussionsbereit



Eine offene, ehrliche, diskussionsbereite Haltung prägt die lokale DP-Politik wo Bürgerbefragung und Bürgerbeteiligung keine Schlagworte sind, welche nur in Wahlzeiten gut ankommen. Die DP hat es sich zur Pflicht
gemacht zusammen mit den Bürgern für die Bürger Politik zu machen !


Beispiele hierfür gibt es etliche. Die Oppositionsparteien erhielten so zum Beispiel verstärktes Initiativrecht sowie einen verbesserten Informationszugang in Form des Vizepräsidentenmandats in sämtlichen Gemeindekommissionen. Es wurde viel diskutiert, gemeinsame Gedanken flossen bei grossen Projekten mit ein, zusammen wurde gestaltet. Überwiegend faire Auseinandersetzungen in einem kollegialen Klima prägen die Arbeit im Bartringer Gemeinderat !


Ein weiteres Beispiel ist der Kindergemeinderat, welcher von der DP ins Leben gerufen wurde. Er kann autonom Entscheidungen treffen, welche dann dementsprechend umgesetzt werden. Die Kinder und Jugendlichen werden als gleichberechtigte Diskussionspartner respektiert !


Auch gab es noch nie zuvor so viele Bürgerumfragen. Die Sicherheit auf dem Schulweg, die Qualität der Mahlzeiten in der Maison Relais, die Öffnungszeiten der Maison Relais oder das diesbezügliche Betreuungsangebot während der Ferien sind nur einige Beispiele. Die Ergebnisse waren stets aufschlussreich und auf politischer Ebene konnten so Entscheidungen getroffen werden, welche den reellen Bedürfnissen der Bürger entsprachen.

Die imposanten Vergrösserungsarbeiten am Centre Atert wurden auch nach dem Motto ‘zusammen gestalten’ angegangen und realisiert. Die Pläne zu diesem Projekt wurden in der Sportskommission überarbeitet, gemeinsam mit den Vereinen wurde über spezifische Bedürfnisse diskutiert und die schwierige Übergangsphase, während der das Centre Atert nicht für Trainings- und Spielzwecke zur Verfügung stand, zusammen organisiert. Das neue Centre Atert ist ein funktionnelles Vorzeigeprojekt um das uns viele andere Gemeinden beneiden : es wurde zusammen gestaltet !


Neugestaltung des Dorfkerns


Das Paradebeispiel ist sicherlich die Neugestaltung des Zentrums unserer Ortschaft ! Die unterirdischen Strasseninfrastrukturen (Kanal, Wassernetz…) müssen erneuert werden und anstatt eines monotonen Makadambelags wird ein weitangelegter öffentlicher Platz entstehen.Dieser wird für alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt zugänglich sein. Aus dem Zentrum Bartringens wird so eine attraktive, sichere Begegnungszone werden (so wie es in anderen Ländern schon längstens der Fall ist), wo die schwächeren Verkehrsteilnehmer geschützt sind und im Vordergrund stehen, das Ganze nach dem ‚Code de la Route‘ geregelt. Bartringen wird als Vorbild für viele andere Ortschaften in unserem Land gelten ! Die etlichen Informationsversammlungen, Aufklärungsschriften, Rundtischgespräche, Workshops mit massiver Bürgerbeteiligung waren sicherlich zeitaufwendig und langwierig doch das äusserst positive Resultat kann sich sehen lassen.


Als Bürgermeister möchte ich hiermit noch einmal allen Beteiligten herzlichst danken. Die Demokratische Partei wurde durch diese Initiativen in ihrer Überzeugung gestärkt, dass die Bürger in das alltägliche politische Leben miteinbezogen werden sollen und will auch künftig zusammen mit Ihnen Bartringen gestalten !



Innovative Ideen haben es nicht einfach


Mit der innovativen zentralen ‚Shared space’-Zone, verbunden mit einem neuen Erholungspark und dem breiten verkehrsberuhigten Zone 30 - Gürtel um den Ortskern wird Bartringen noch sicherer und noch attraktiver werden. Hierzu ist es auch wichtig, den alten Kern Bartringens rund um das Viertel ‚Bureck‘ zu bewahren. Diese Gebäude sind absolut schützenswert und es gilt diese zu erhalten. Sie prägen das Gesicht unserer Ortschaft ! Bartringen hat einen attraktiven Dorfkern und die zentralen Schulen, Geschäfte, Bankinstitute, Praxen, Sport- und Kulturinfrastrukturen, das Gemeindehaus, die Post, die Apotheke, das Polizeikommissariat … alles im Zentrum gelegen, tragen wesentlich hierzu bei.




Die Demokratische Partei setzt sich weiter für ein attraktives, lebendiges Dorfleben ein, wo die Leute sich begegnen, sich treffen können, kurz : wo sie zusammen leben ! Wir werden unsere Vereine und Schulkinder nicht aus dem Zentrum verbannen und den Bürgern sollen auch zukünftig hier sämtliche Dienstleistungen zugänglich sein. Auch das ist Lebensqualität !



Gesunde Finanzen der Gemeinde Bartringen


Eine gesunde Finanzlage ist wichtig um planen zu können. Dies ist auf Gemeindeebene genauso der Fall wie in unserem alltäglichen Leben. Gibt es aussergewöhnliche Ausgaben, so greift man auf ein Darlehen zurück.


Die Gemeinde Bartringen hat in den letzten 6 Jahren nahebei 80 Millionen Euro investiert:


- das beliebte Schwimm- und Wellnesszentrum ‘Les Thermes‘
- die Vergrösserung des Centre Atert
- der Ankauf des notwendigen Areals für den Bau sozialer Wohnungen
- die Modernisierung der Schauwenburg
- die Vergrösserung und die Neugestaltung des Friedhofs
- vielseitige Investitionen zu Gunsten der Erziehung und Betreuung unserer Kinder
- zahlreiche ökologische Projekte
- das neue Gemeindehaus
- sowie die begonnene Neugestaltung unseres Ortszentrums


sind nur einige Hauptprojekte, welche sich einerseits für die zukünftige Entwicklung unserer Ortschaft als unumgänglich erweisen und andererseits Garant für unsere hohe Lebensqualität sind.

Ein Teil dieser Investitionen wurde durch ein Darlehen finanziert. Die Demokratische Partei bekannte sich hierzu ohne langes Drumherumgerede. Auch wurde aber stets von der DP hervorgehoben, dass sich die finanzielle Lage anfangs 2011, nach diesen beträchtlichen notwendigen getätigten Ausgaben, positiv entwickeln werde. Dem ist auch so, denn aktuell befinden sich über 13 Millionen Euro in der Gemeindekasse und ein vorzeitiges Zurückzahlen des Darlehens wird nicht ausgeschlossen, was allerdings von der weiteren Entwicklung der Zinsen abhängt, welche momentan noch immer günstig ist. Von Oppositionsseite wurde die Lage weit überspitzt dargestellt. Die finanzielle Zukunft unserer Gemeinde ist jedenfalls gesichert !

Werte Bürgerinnen und Bürger ! Die Demokratische Partei stellt Ihnen hiermit das Programm für die Gemeindewahlen 2011 vor. Seit den letzten Jahrzehnten hat sich Bartringen unter der Führung der Demokratischen Partei entwickelt. Es wurde Politik mit dem Bürger für den Bürger gemacht und das Resultat kann sich durchaus sehen lassen ! Die Mannschaft des Bürgermeisters ist der Garant für diese Lebensqualität und wird dafür sorgen, dass es sich auch weiterhin gut in Bartringen leben lässt ! Zusammen mit Ihnen wollen wir die Zukunft unserer Ortschaft gestalten.


Frank COLABIANCHI,
Bürgermeister