Change Edition

39. Ordentliche Generalversammlung Wäisse Rank- Lëtzebuerg


„ WÄISSE RANK – LËTZEBUERG “ hielt Rückschau.

Zur 39. ordentlichen Jahresversammlung hatte die Vereinigung „HËLLEF fir AFFER VU VERBRIECHEN“ kürzlich nach Dommeldingen ins ALVISSE-PARC-HOTEL eingeladen.

In seiner Begrüssungsansprache war Präsident François de WAHA nicht gerade hocherfreu t über das mangelnde Interesse der Mitglieder an der jährlichen Generalversammlung. Desweiteren bedauerte er die Zunahme an häuslicher Gewalt, und dies nicht nur gegen Frauen und Kinder. In einer Gedenkminute wurde aller verstorbenen Mitglieder gedacht.

Aus dem Tätigkeitsbericht von Generalsekretär Theodore BRADARA konnten die Anwesenden erfahren, dass das Büro 84, Adolphe Fischer-Strasse, in Luxemburg während des ganzen Jahres hindurch Montags, Mittwochs und Freitags von 14.00 bis 19.00 Uhr besetzt war, dies auch während der Ferien. Hierbei wurden 2133Stunden und 23 Minuten( !! )von den freiwilligen Mitarbeitern geleistet. Gegenüber 4 (vier ) neuen Fällen im vorigen Jahr, musste die Vereinigung dieses Jahr 16 (sechszehn ) neue Opferfälle bearbeiten, unter welchen sich auch, wie vom Präsidenten eingangs bereits erwähnt, nebst etlichen Überfällen, sogar mit Entführung und Sequestration…, usw befanden.

Unseren Mitarbeitern gelang es, 31 Neue Mitglieder zu werben, 20 Mitglieder haben uns leider für immer verlassen, und 3 (drei) haben ihre Mitgliedschaft gekündigt. Kurz – an Arbeit wird es dem WR-L. auch in den nächsten Jahren nicht mangeln. Deswegen auch ein Aufruf, nach neuen, jüngeren freiwilligen Mitarbeitern Ausschau zu halten. Grossen Dank erging an Mme Kim THILLGES für ihre Arbeit am Bildschirm und die Vorbereitung der diesjährigen GV.

Danach trug Vize-Präsident Lucien WERER, als kommissarischer Kassierer (Caissier ff.) den Kassenbericht vor, welchem nebst Ausgaben von 28.586,08 € erfreulicherweise aber auch Einnahmen in Höhe von 79.305,78 € gegenüberstanden. Diese Einnahmen stammen hauptsächlich von Gaben bei 2 Sterbefällen und einer Erbschaft. Herr WERER bedankte sich bei allen edlen Spendern und zollte Mme Liliane de WAHA grossen Dank für ihre geleistete unentgeltliche Arbeit .

Im Namen der Kassenrevisoren erläuterte Herr François PAULUS den eben vorgetragenen Bericht des Kassierers , dass die Konten bei 2 Revisionen kontrolliert wurden, und er ist der Meinung, dass ruhigen Gewissens, Entlastung erteilt werden kann, welche dann auch von der Versammlung durch Applaus erteilt wurde.

Dieses Jahr war nur 1 Verwaltungsratsmitglied austretend und wiederwählbar. Da keine neue Kandidatur eingegangen war, wurde Herr Max LEHNEN in seinem Amt bestätigt.

Den Kassenrevisoren gefiel die Zusammenarbeit anscheinend so gut, dass sie gerne noch ein weiteres Jahr für den WR-L. zur Verfügung stehen wollen.

Unter „VERSCHIEDENES“, bat Herr WERER die Mitglieder, unbedingt Namens- oder Adressenänderungen dem Sekretariat mitzuteilen, da die Gemeinden das Gesetz über die persönlichen Angaben zu restriktiv handhaben und sogar nicht gewillt sind, auf Nachfrage, Todes= fälle mitzuteilen.

Kurzgefasster Bericht von Lucien WERER

Vize – Präsident des „WÄISSE RANK LËTZEBUERG“

Hëllef fir Affer vu Verbriechen.