Change Edition

Harmonie Mondorf zieht positive Bilanz


Bad Mondorf. Kürzlich hatte die „Harmonie Municipale Mondorf-les-Bains“ ihre Mitglieder in den Festsaal der neuen Musikschule in Altwies zur jährlichen Hauptversammlung eingeladen. Präsident Jean-Paul Reuter konnte zahlreiche Gäste begrüßen, unter ihnen Bürgermeister Lex Delles, die Schöffen Steve Reckel und Steve Schleck, einige Gemeinderäte sowie Pfarrer René Reiffer. In seiner Ansprache ging Jean-Paul Reuter auf die Ereignisse des vergangenen Jahres ein, zeigte sich erfreut über die große Kollegialität die im Verein besteht, und unterstrich die gute Zusammenarbeit zwischen Vorstand, Dirigent, Kursusleitern der UGDA-Musikschule, sowie Musikantinnen und Musikanten. Er dankte allen, die dem Verein im Verlauf des vorigen Jahres finanzielle und moralische Unterstützung zukommen ließen, insbesondere der Gemeindeverwaltung. Es folgte der sehr eindrucksvolle Tätigkeitsbericht von Fernand Garofalo. Von September 2016 bis August 2017 gab es neben 12 Konzerten noch 24 weitere musikalischen Aktivitäten sowie nicht weniger als 41 Proben. Höhepunkte waren das Neujahrs-Galakonzert im Casino 2000 sowie das Benefizkonzert am 14. Januar im hauptstädtischen Konservatorium zu Gunsten von „Médecins sans frontières“. Zweimal konnte die „Harmonie“ und die überragende Pianistin Lynn Orazi das Publikum begeistern mit Gershwins „Rhapsody in Blue“. Die „Harmonie“ zählt 90 aktive Musikanten, von denen aber zur Zeit ein Dutzend Aktive im Ausland studieren. Anschließend wurden die zehn Musikanten geehrt welche am häufigsten bei denen verschiedenen Manifestationen beteiligt waren. Die Beteiligungsquote der beiden Spitzenreiter Jeannot Siebenaler und Schmit Guill lag bei 98,4 Prozent. Dirigent Olivier Gravier unterstrich die geleisteten musikalischen Fortschritte und die große Einsatzbereitschaft der Musikanten. Seit Beginn der neuen Saison liegt der Probenbesuch bei über 50 Musikanten was natürlich für das musikalische Zusammenspiel sehr förderlich ist. Er gab noch einige Erklärungen zum Neujahrs-Galakonzert am 5. Januar 2018 im Casino 2000. Im ersten Teil des Konzertes spielt die „Harmonie Municipale Luxembourg-Gasperich“ und im zweiten Teil die „Harmonie“. Der musikalische Höhepunkt dürfte die Aufführung sein des Werkes „Casanova“ von Johan de Meij mit der Solistin Anna Origer am Cello. Ein weiterer Höhepunkt kündigt sich an : im Jahre 2020 feiert die „Harmonie“ ihr hundertjähriges Bestehen. Der Ablauf dieser Feier, verbunden mit zahlreichen Aktivitäten, wird in den nächsten Monaten von einem Organisationskomitee vorbereitet. Kassierer André Schott trug einen aufschlussreichen Kassenbericht vor, der mit einem ansehnlichen Gewinn abgeschlossen wurde. Höhere Einnahmen bei den verschiedenen Hämmelsmärschen und ein erhebliches Plus durch die Ehrenmitgliederbeiträge hatten einen positiven Einfluss auf die Finanzlage. Auf Vorschlag der beiden Kassenrevisoren Steve Reckel und Pierre Simon wurde dem Kassierer für seine mustergültige Kassenführung Entlastung gewährt. Der Vorstand der „Harmonie“ setzt sich wie folgt zusammen : Präsident Jean-Paul Reuter, Vize-Präsident Pierre Welter, Kassierer André Schott, Sekretär Fernand Garofalo, beigeordnete Sekretärin Linda Welter, Beisitzende : Tessy Altmann, Gérard Bichler, Ferny Garofalo, Maurice Gravier, Charel Kraus, Corinne Rock, Jeannot Sibenaler und Claude Schommer. Als Schlussredner ergriff Bürgermeister Lex Delles das Wort und zeigte sich erfreut, dass die neue Musikschule in Altwies am 23. September eröffnet wurde. Er unterstrich die gute Zusammenarbeit zwischen den Verantwortlichen der Musikschule und der „Harmonie“ von der beide Seiten profitieren. Auch sei es ein Glücksfall, dass man in der Person von Olivier Gravier gleichzeitig den Direktor der Musikschule und den Dirigenten der „Harmonie“ habe. Abschließend hoffte er, dass die „Harmonie“ auch in Zukunft sorgen wird für das musikalische Rahmenprogramm bei den zahlreichen Veranstaltungen innerhalb der Gemeinde.