Change Edition

CSV Munneref: Mat klorem Bléck no vir

Warum setzen wir uns für unsere Gemeinde ein? Was sind die Ziele, für die wir uns in den kommenden 6 Jahren einsetzen wollen? Um diese Fragen zu beantworten schreiben wir ein Programm – ein Programm das, auf das Rahmenprogramm der CSV oder genauer gesagt der Christlich-Sozialen Gemeinderäte aufsetzt. Christlich-Soziale Gemeinderäte setzen sich dafür ein, dass Menschen unterschiedlichen Alters, Herkunft und beruflicher Tätigkeit in ihrer Gemeinde, ihrem direkten Lebensumfeld also, selbständig und verantwortungsvoll aktiv leben können. Deshalb ist es unabdingbar, dass unsere Gemeinde sich so organisiert, dass sie die Erwartungen ihrer Bürger erfüllen kann. Dies setzt voraus, dass unsere Gemeinde über die notwendigen finanziellen Mittel verfügt.

Politik setzt auch immer Prioritäten. Die Prioritäten christlich-sozialer Kommunalpolitik
basieren auf Werten wie Toleranz, Solidarität, gegenseitigem Vertrauen und Unterstützung. Wir wollen das soziale und wirtschaftliche Miteinander. Wir wollen menschenwürdige Lebensbedingungen für alle Menschen unserer Gemeinde gewährleisten.

Demnach gelten folgende Grundsätze: Bürgernahe Gemeinde: Lokale Demokratie
und demokratische Verfahren sind die Grundlage unseres politischen Schaffens. Die Bürger sollen frühzeitig und regelmäßig über die Politik informiert werden. Mitsprache der Bürger ist uns wichtig und soll gefördert werden. Kinderfreundliche Gemeinde: Wir setzen uns für eine kinderfreundliche Gemeinde ein. Sichere Gemeinde: Die Sicherheit und die öffentliche Ordnung unserer Gemeinde liegt uns am Herzen. Faire Gemeinde: Wir stärken den sozialen Zusammenhalt aller Bürger und laden zur Beteiligung am Gemeinschaftsleben ein. Lebendige Gemeinde: Wir fördern das menschliche Miteinander und setzen auf Vereine und Nachbarschaft. Nachhaltige Gemeinde: Wir setzen uns dafür ein, dass die Entscheidungen, die heute getroffen werden, die
kommenden Generationen nicht belasten.

Diese Grundsätze werden auch jetzt schon von uns gelebt. So hat die CSV Sektion Mondorf in den vergangenen Jahren vermehrt Initiativen unternommen, um diese Grundsätze mit Leben zu füllen. Beispiele hierfür sind: der „Op de Punkt“ – ein Informationsblatt für alle Bürger, die Unterorganisation „CSV International Sektion
Mondorf“ zwecks Integration ausländischer Bürger, der Einsatz für die Bewohner des
Mondorfer Campings, das Fordern von Sozialwohnungen; das Einstehen für das Klimabündnis und die von uns geführte Debatte für einen gerechten Wasserpreis. Dies nenne ich Politik aus einem Guss!

Den 9. Oktober 2011 heescht et: „Mat klorem Bléck no vir!“

Eis Kandidate mam Spëtzekandidat, Gérard Bichler

Vu lénks no riets: Patrick Arendt, Jean-Paul Renckens, Jean-Luc Kuhlmann, Gaby Stark,
Christiane Groben ép. Reuter, Gérard Bichler, Gilles Gengler, Tun Coelho, Sandy Schadeck, Francis Rollmann, Christian Dublin

Gérard Bichler
Präsident CSV Sektion Mondorf

www.csv-mondorf.lu