Change Edition

Begeistertes Publikum beim Neujahskonzert


Bad Mondorf. Die Feierlichkeiten des 100-jährigen Jubiläums der „Harmonie municipale de Mondorf-les-Bains“ haben erfolgreich begonnen mit dem Neujahrskonzert im Casino 2000 : 700 begeisterte Zuhörer, zwei großartig aufspielende Musikgesellschaften, überzeugende Solisten.

Im ersten Teil des Konzertes spielte die „Leidelenger Musek“ unter der Leitung von Jean-Marie Grimler, u.a. „Festiva Jubiloso“, „Aurora Borealis“ und „New York Overture“. Sowohl Theo Fonck, als Solist am Euphonium, der mit seiner gefühlten Interpretierung des irischen Volksliedes „Carrickfergus“ glänzte, sowie die Leidelenger Musek“, die eine ausgezeichnete musikalische Leistung bot, wurden vom Publikum mit viel Beifall bedacht.

Nach der Pause spielte die lokale Musikgesellschaft unter Olivier Gravier zwei Kompositionen welche, anlässlich des Jubiläums, der Verein bei luxemburgischen Komponisten in Auftrag gegeben hatte. „The Cosy City“, eine Anspielung auf die Ortschaft Bad Mondorf, ein schwungvoller Marsch von Claude Schlim, der die Erstaufführung selbst dirigierte. In „Two Impressions from Mondorf-les-Bains“ in zwei Sätzen (Am frühen Sonntagmorgen / Hektisches Treiben im Mondorfer Park) nimmt der Komponist Marco Pütz uns mit auf einem Spaziergang durch Mondorf. Beide Kompositionen, geprägt von gewagter Musikalität, Rhythmus und Tempo, verlangten den Musikanten in musikalischer und technischer Hinsicht ihr ganzes Können ab.

In „Escape“ von John Williams konnten die überragenden Solisten Mélina Zéléniuc (Altsaxophon), Paul Altmann (Vibraphon) und Sebastian Flach (Bassgeige) ihr virtuoses Können beweisen. Mit den bekanntesten Liedern von Udo Jürgens und dem Boccacio-Marsch wurde das Konzert abgeschlossen.

Informationen über das weitere Programm der Jubiläumsfeierlichkeiten gibt es unter www.hmmlb100.lu.