Change Edition

Chorale Sainte Cécile Aspelt: Generalversammlung

Samstag Abend, am 19. Februar 2011, hatte die Chorale Sainte Cécile zu ihrer ordentlichen Generalversammlung ins lokale Centre Polyvalent eingeladen.

Eingangs begrüßte Präsident Aloyse Schiltz die Sängerinnen und Sänger, Dechant Edmond Ries, die Vertreter des Schöffen- und Gemeinderates, die Vertreter der lokalen Vereine, langjährige und treue Freunde des Chores sowie die geladenen Ehrengäste des Abends.

Sängern, Dirigentin und Organisten dankte er für den unermüdlichen Einsatz während des letzten Jahres. Ebenfalls strich er die gute Zusammenarbeit sowohl mit den kirchlichen als auch mit den weltlichen Instanzen hervor.

Vize-Präsidentin Jeanny Schneider trug den Aktivitätbericht vor, welcher mit 55 Proben zur Genüge den Einsatz eines jeden beweist. Der von Kassiererin Maisy Modaff vorgetragene Finanzbericht spiegelte dann auch die mannigfaltigen Aktivitäten wieder. Die korrekte Buchführung wurde anschließend von den beiden Kassenrevisoren bestätigt.

Die teilweise Erneuerung von 4 Vorstandposten wurde mit 3 austretenden Mitgliedern neu besetzt. Es sind dies Maisy Modaff, Pascale Hufer und Aly Winandy. Paul Raus, welcher sein Mandat nicht weiter verlängern wollte, gebührt Lob und Dank für seinen langjährigen Einsatz zum Wohle des Vereins.

Während des letzten Jahres hatte der Chor zweimal die Gelegenheit ergriffen, Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Einmal während des alljährigen Sommerfestes, durch den Erlös einer Tombola, und Dezember letzten Jahres, bei Gelegenheit eines Konzertes des rumänischen Chores “Cantores Amicitiae” in Frisingen.

Stellvertretend für die Organisation “ Eng oppen Hand fir Malawi”, nahmen Schwester Véronique Weis und Schwester Ursula Becker 1.000 Euro entgegen. Dieses Geld wird umgehend in die schulische Förderung vor Ort investiert werden.

Weitere 500 Euro gingen an die “Sozialaktioun Poarverband Fréiseng”. Diakon Léo Weber nahm dies dankend an. Er erklärte, dieses werde im “Réimecher Heem” eingesetzt, welches sich der Pflege behinderter Erwachsener verschrieben hat.

Im Namen der Gemeinde beglückwünschte Schöffe Roger Beissel den Chor für die geleistete Arbeit. Auch stellte er in Aussicht, dass sowohl der Gesangverein als auch “Fraen a Mammen” eine neue Bleibe im zu restaurierenden Aspelter Schloss finden werden. Dieser in Zukunft vorgesehene Umzug ist im Rahmen des Projektes “Altes Pfarrhaus Aspelt” zu sehen. Das vom Fonds du Logement angedachte Projekt mit sozialem Charakter bedarf nämlich der Auslagerung beider Vereine aus dem Nebengebäude.

Dirigentin Bernadette Kayser-Waldbillig ermahnte alsdann ihre Sänger, auf dem eingeschlagenen Wege weiter zu fahren. Aber auch wenn Nachwuchssorgen nicht zu verleugnen sind, die Programme dementsprechend anzupassen sind, gibt es immer wieder Lichtblicke. So der rezente Zugang eines neuen Sängers. Sie wird auf jeden Fall ihren Teil zum Gelingen beitragen.

Zum Abschluss gab der Präsident einen kurzen Überblick über anstehende Ereignisse. Hier sind speziell hervorzuheben die für 2.012 geplante zweihundert Jahrfeier der Kirche in Hellingen, sowie das bevorstehende 1.050 Jubiläum der Ortschaft Aspelt im Jahre 2013. Die Chorale Sainte Cécile Aspelt ist bereit, ihren Part zu übernehmen.