Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zwölfter Spieltag in der BGL Ligue: Rekordmeister versus Meister
Sport 4 Min. 03.12.2016

Zwölfter Spieltag in der BGL Ligue: Rekordmeister versus Meister

Auf Jeunesse-Torhüter Marc Oberweis dürfte am Sonntag viel Arbeit zukommen.

Zwölfter Spieltag in der BGL Ligue: Rekordmeister versus Meister

Auf Jeunesse-Torhüter Marc Oberweis dürfte am Sonntag viel Arbeit zukommen.
Foto: Ben Majerus
Sport 4 Min. 03.12.2016

Zwölfter Spieltag in der BGL Ligue: Rekordmeister versus Meister

Joe TURMES
Joe TURMES
Meister F91 gegen Rekordmeister Jeunesse: Der zwölfte Spieltag der BGL Ligue steht im Zeichen des Duells der beiden Vereine aus dem Süden.

(jot) - Meister F91 gegen Rekordmeister Jeunesse: Der zwölfte Spieltag steht im Zeichen des Duells der beiden Vereine aus dem Süden des Landes. In sportlicher Hinsicht bewegen sich beide Clubs nicht mehr auf Augenhöhe.

Im Aufeinandertreffen mit Jeunesse will F91 einen weiteren Schritt Richtung Titelverteidigung in der BGL Ligue machen. 29 Punkte aus elf Begegnungen, 27 erzielte Tore und erst drei Gegentreffer: F91 spielt bislang eine fast perfekte Saison.

F91 – Jeunesse

Der Abstand von F91 zu Fola beträgt bereits fünf Punkte. Nun wartet Jeunesse. Trainer Dino Toppmöller ist voller Vorfreude: „F91 gegen Jeunesse ist ein Prestigeduell. Es ist das Aufeinandertreffen des Clubs mit den meisten Titeln in den vergangenen Jahren mit dem Rekordmeister.“ Jeunesse-Coach Carlo Weis hofft, dass sein Team erneut im Duell mit einem Spitzenclub zu überzeugen weiß. „Wir haben beim 2:2 gegen Fola und beim 1:1 gegen Niederkorn stark agiert. Sogar ein Sieg wäre möglich gewesen. Dies gibt uns Sicherheit vor dem Duell mit F91.“

Der Trainer lässt sich nicht von kritischen Medienberichten aus der Ruhe bringen. „In meinen Augen wird hier versucht mit einigen Entscheidungsträgern von Jeunesse abzurechnen. Wir spielen einen besseren Fußball als in der vergangenen Saison, auch weil unsere Neuzugänge uns deutlich verstärken.“

Fola – Rümelingen

Fola musste am vergangenen Sonntag eine 0:2-Niederlage in Differdingen hinnehmen. „Es war unsere erste Meisterschaftsniederlage nach 25 Spielen. Diese hatte einen positiven Effekt. Wir haben die Niederlage konstruktiv analysiert. Wenn wir nicht unsere beste Leistung abrufen, dann bekommen wir gegen jeden Gegner Probleme“, unterstreicht Trainer Jeff Strasser, der sich eigenen Angaben zufolge noch nicht mit dem Spitzenspiel gegen F91 am kommenden Samstag beschäftigt. Seine volle Konzentration gelte dem Aufeinandertreffen mit Rümelingen. „Dies wird ein Charaktertest für die Spieler.“

Für die Gäste aus Rümelingen wäre ein Unentschieden bereits ein großer Erfolg. In offensiver Hinsicht muss sich das Team aber definitiv stark steigern. Erst sieben erzielte Treffer nach elf Spieltagen sind die Bilanz eines Abstiegskandidaten.

Käerjéng – Differdingen

Käerjéng hat in dieser Saison noch kein einziges Mal die Punkte geteilt. Drei Siegen stehen acht Niederlagen gegenüber. Nun kommt Differdingen. Nach der 0:3-Niederlage bei RFCU Lëtzebuerg wollen die Spieler eine Reaktion zeigen. „Dies haben sie mir zumindest versichert. Es war die schlechteste Leistung, seitdem ich Trainer bei Käerjéng bin“, betont Coach Dan Theis. Er hat mit den Vereinsverantwortlichen verabredet, dass das Aufgebot im Winter verstärkt werden soll.

Der Differdinger Trainer Pascal Carzaniga, dessen Team immer besser in Fahrt kommt, stellt sich seinerseits auf eine schwierige Aufgabe ein: „Die Aufgabe wird keinesfalls einfach, da Differdingen in der Vorsaison im Pokal bei Käerjéng verloren hat. Auf dem kleineren Spielfeld von Käerjéng werden wir weniger Freiräume bekommen als bei uns.“

Rosport – RM Hamm Benfica

Zu einem richtungsweisenden Duell im Kampf um den Klassenerhalt kommt es zwischen Rosport und RM Hamm Benfica. Patrick Zöllner, der Trainer der Lokalelf, gibt eine Vorgabe an seine Spieler: „Es gilt die beim 5:1-Erfolg im Pokalspiel gegen RM Hamm gezeigte Leistung zu wiederholen. Wir wissen aber, dass bei RM Hamm einige verletzte Spieler in der Zwischenzeit zurückgekehrt sind und dass das Ergebnis ein bisschen zu hoch ausgefallen war.“

RM Hamm Benfica hat am vergangenen Spieltag mit dem 2:0-Sieg gegen Mondorf Selbstvertrauen getankt. Nun will der Fusionsverein nachlegen. „Wir müssen mindestens einen Punkt aus Rosport mitnehmen“, betont Trainer Dan Santos.

Niederkorn – Titus Petingen

Im Aufeinandertreffen zwischen Niederkorn und Titus Petingen stehen die Trainer im Fokus. Der Niederkorner Paolo Amodio begann die Saison als Trainer von Titus Petingen, während der Petinger Coach die Spielzeit als Co-Trainer bei Niederkorn in Angriff nahm. „Beide Trainer kennen das gegnerische Team sehr gut. Ich denke deshalb, dass keiner im Vorteil ist. Ich verstehe mich gut mit Paolo, wir haben uns aber nicht ausgetauscht, nachdem wir die Vereine gewechselt haben. Ich bilde mir immer gerne selbst eine Meinung“, erklärt Correia.

Strassen – Canach

Mit einem Sieg gegen Canach könnte Strassen den Anschluss nach oben halten. „Ich weiß nicht, ob ein Sieg Pflicht ist“, sagte Coach Patrick Grettnich. „Canach ist aber definitiv ein Gegner, der in Reichweite liegt.“ Grettnich war am Freitag bester Laune: „Ich habe die Tabelle zwar nicht genau im Kopf, aber ich denke, dass der Abstand zum vierten Tabellenplatz nur drei Punkte beträgt.“ Der Trainer hat recht mit seiner Annahme.

In Canach wird die Tabellensituation mit größerer Sorge betrachtet. Die 0:5-Niederlage gegen Niederkorn am vergangenen Spieltag stellte den negativen Höhepunkt in der bisherigen Saison dar. Trainer Patrick Maurer muss schnellstens an den Stellschrauben drehen. „Momentan ist es nicht so einfach, denn wir haben viele junge Spieler, die sich noch an das Niveau der BGL Ligue gewöhnen müssen. Trotzdem bleibe ich optimistisch“, betont Maurer.

Mondorf – RFCUL

Nicht nach Wunsch läuft es zurzeit auch in Mondorf. „Es gilt nach den drei Pflichtspielniederlagen in Folge wieder die Kurve zu bekommen. Vielleicht haben wir uns auch als zu gut eingeschätzt“, sagt Trainer Arno Bonvini. RFCUL-Coach Samy Smaïli hofft auf einen dreifachen Punktgewinn: „Es gilt vor der Winterpause ein Maximum an Punkten zu holen, um so schnell wie möglich an Platz vier heranzukommen.“

Programm

Am Sonntag:

15.30: Rosport – RM Hamm Benfica

16.00: Käerjéng – Differdingen

16.00: Fola – Rümelingen

16.00: Mondorf – RFCUL

16.00: Strassen – Canach

17.00: F91 – Jeunesse

18.00: Niederkorn – Titus Petingen



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

BGL Ligue: Die Jäger unter sich
Am elften Spieltag der BGL Ligue steht das Spitzenduell zwischen dem Dritten Differdingen und dem Zweiten Fola im Fokus. Der Differdinger Fusionsverein benötigt einen Sieg, wenn er weiter im Titelkampf mitmischen will.
Fola-Stürmer Stefano Bensi will auch gegen Differdingen seine Torgefahr unter Beweis stellen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.