Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zweijährige Olympia-Sperre für Russland
Sport 17.12.2020

Zweijährige Olympia-Sperre für Russland

Russland darf in den kommenden beiden Jahren nicht an Olympia teilnehmen.

Zweijährige Olympia-Sperre für Russland

Russland darf in den kommenden beiden Jahren nicht an Olympia teilnehmen.
Foto: dpa
Sport 17.12.2020

Zweijährige Olympia-Sperre für Russland

Der Internationale Sportgerichtshof halbiert die Sperre gegen Russland.

Russland wird für zwei Jahre weitgehend vom Weltsport ausgeschlossen und darf als Nation auch nicht an den Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio 2021 (Sommer) und Peking 2022 (Winter) teilnehmen. Der Internationale Sportgerichtshof CAS halbierte allerdings die am 9. Dezember 2019 durch die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) verhängten Sanktionen.

Grund für die Strafe waren Manipulationen von Daten aus dem Moskauer Doping-Kontrolllabor. Russland hatte die ursprünglich vierjährige Sperre nicht akzeptiert und den CAS angerufen, die Verhandlung fand vom 2. bis 5. November statt.


Wiltzer Fans haben ein Skelett mit roter Perücke und Etzella-Trikot aufgehangen
/ Fussball BGL Ligue Luxemburg, 1. Spieltag, Saison 2020-2021 / 22.08.2020 /
FC Wiltz 71 - Etzella Ettelbrück (Ettelbruck) / 
Stade am Poetz, Weidingen /
Foto: Ben Majerus
Welche Corona-Maßnahmen im Sport wirklich helfen
Infektionsexpertin Dr. Barbara Gärtner spricht über Sinn und Unsinn von Hygienekonzepten in verschiedenen Sportarten.

Neben den Aus für die beiden Olympischen und Paralympischen Spiele ist der Sport-Großmacht bis zum 16. Dezember 2022 auch kein Start bei Weltmeisterschaften wie der Fußball-WM 2022 in Katar erlaubt. Russische Sportler werden allerdings nicht generell verbannt. Sie dürfen unter bestimmten Voraussetzungen als "neutrale Athleten" teilnehmen.

Der 2014 ans Licht gekommene russische Dopingskandal beschäftigt die Sportwelt seit Jahren, rund 1.000 Sportler sollen in das Dopingsystem involviert gewesen sein. Alleine 15.000 Dateien seien bei den Manipulationen gelöscht und mindestens 145 Athleten dadurch geschützt worden. Individuelle Strafen gegen Sportler sollten so verhindert werden. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Blick des Westens
Es gibt verschiedene Gründe, wieso Menschen heutzutage dopen, also betrügen. Es kann mit sozialer Verantwortung zu tun haben. Wir sollten dies differenzierter beurteilen.
Doping; Medikamente; Pillen; Sport,
Leitartikel: Kollektivsperre
Die von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) angeordneten Untersuchungen haben das befürchtete Staatsdoping in Russland belegt. Russland von Olympia auszuschließen, ist demnach zwingend notwendig.