Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zwei Spitzenspiele stehen in der BGL Ligue an
Sport 4 Min. 15.04.2018 Aus unserem online-Archiv

Zwei Spitzenspiele stehen in der BGL Ligue an

Trainer Thomas Klasen will mit Fola in der Erfolgsspur bleiben.

Zwei Spitzenspiele stehen in der BGL Ligue an

Trainer Thomas Klasen will mit Fola in der Erfolgsspur bleiben.
Foto: Yann Helelrs
Sport 4 Min. 15.04.2018 Aus unserem online-Archiv

Zwei Spitzenspiele stehen in der BGL Ligue an

Joe TURMES
Joe TURMES
Am 21. Spieltag in der BGL Ligue wird es nicht an Brisanz fehlen. Mit Niederkorn und Jeunesse beziehungsweise Fola und F91 treffen vier Spitzenteams in direkten Duellen aufeinander.


Am Sonntag stehen am 21. Spieltag in der BGL Ligue zwei äußerst attraktive Duelle auf dem Programm. Der Zweitplatzierte Niederkorn empfängt den Vierten Jeunesse, während der Dritte Fola auf den Ersten F91 trifft.

Niederkorn – Jeunesse

Niederkorn hat am Mittwoch mit einem 3:1-Erfolg gegen Titus Petingen zurück in die Erfolgsspur gefunden. Dies war Balsam für die Seele des FC Progrès, nachdem man im Pokal ausgeschieden und in der Meisterschaft von F91 distanziert worden war. Jeunesse musste dagegen am Mittwoch nach fünf Meisterschaftssiegen in Folge einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Der Rekordmeister kam in Mondorf nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. "Man muss noch abwarten, ob es ein Rückschlag oder ein Punktgewinn war. Fola und Differdingen müssen noch in Mondorf antreten. Danach wird man schlauer sein, was der Punkt wert war", betont Trainer Marc Thomé. Er weist darauf hin, dass es äußerst schwierig sei, in Mondorf auf dem schlechten Platz mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen.

Fola – F91

Nach vier Siegen in Folge steht Fola mittlerweile auf dem dritten Rang, der zum Einzug in den Europapokal berechtigt. "Ich würde natürlich direkt unterschreiben, wenn wir auch am Saisonende noch Dritter wären", betont Trainer Thomas Klasen. Nun wartet mit F91 ein echter Hochkaräter. "Düdelingen ist wegen des Aufgebots und des Budgets der FC Bayern der BGL Ligue. Der Gegner ist aber nicht unschlagbar. Wir müssen die richtige Balance zwischen Defensive und Offensive finden."

F91 ist auf dem besten Weg, den dritten Meistertitel in Folge einzufahren. Die Mannschaft von Trainer Dino Toppmöller meistert zurzeit ihre Pflichtaufgaben souverän, wie der 4:0-Erfolg am Mittwoch gegen RM Hamm Benfica gezeigt hat. Gegen Fola werden Turpel und Co. allerdings vor größere Herausforderungen gestellt werden.

Strassen – Differdingen

In Strassen treffen mit Roland Schaack und dem Differdinger Dan Theis zwei Trainer aufeinander, die sich aus ihrer gemeinsamen Zeit als Spieler bei Jeunesse und als Jugendcoaches bei der FLF bestens kennen. Strassen musste am Mittwoch nach drei Siegen in Folge eine 0:1-Niederlage gegen Racing hinnehmen. Schon und Co. profitieren aber zurzeit davon, dass Rodange seinen Rhythmus komplett verloren hat und deshalb auf dem Relegationsplatz bleibt. Gegen Differdingen gab es eine 1:5-Niederlage. Theis feierte somit einen Einstand nach Maß bei seinem Comeback auf der Trainerbank.

"Jeder Spieler ist fokussiert", zeigt sich der 50-Jährige mit der Einsatzbereitschaft zufrieden. Gegen Strassen stellt er sich allerdings auf eine knifflige Aufgabe ein. "Strassen verfügt über viel Qualität im Kader. Ich hoffe, dass wir nicht zwei Gegner haben werden: Strassen und einen schwer zu bespielenden Platz."

Rosport – RM Hamm Benfica

Rosport wittert nach dem 2:0-Erfolg bei der US Esch wieder Morgenluft im Kampf um den Klassenerhalt. Kann das Team von Trainer René Roller nun auch gegen RM Hamm Benfica nachlegen, dann würde die Situation deutlich besser als noch vor einigen Tagen aussehen. "Wir müssen versuchen, die Leistung aus dem Spiel gegen US Esch zu bestätigen. Es wäre wichtig, endlich mal wieder vor heimischer Kulisse zu gewinnen (Rosport gewann zuletzt im Oktober 2017 gegen Jeunesse ein Heimspiel, Anm. der Red.)", so Roller.

Dan Santos, Trainer von RM Hamm Benfica, geht davon aus, dass der Klassenerhalt im Falle eines Unentschiedens zu 90 Prozent unter Dach und Fach ist. "Wir haben 26 Punkte. In der Vorsaison hat uns diese Ausbeute zum Klassenerhalt gereicht, doch es ist besser, wenn wir einen Konkurrenten wie Rosport auf Distanz halten."

Racing – Mondorf

Racing hat unter Trainer Patrick Grettnich eine gute Entwicklung genommen und ist auf dem besten Weg zum Klassenerhalt. Das Team ist auch noch im Pokalwettbewerb vertreten. Am Mittwoch steht das schwere Auswärtsspiel im Viertelfinale bei Titus Petingen an. Grettnich deutet an, dass er deshalb rotieren lassen könnte. Details zu seinen Plänen hat er aber sicher nicht dem Mondorfer Trainer Arno Bonvini verraten, auch wenn er sich bestens mit diesem versteht. "Wir haben vereinbart, dass wir uns nach der Begegnung austauschen", erklärt er.

Mondorf befindet sich im gesicherten Mittelfeld. Die Spieler werden in erster Linie darum bemüht sein, dem am Saisonende scheidenden Bonvini einen guten Abschied zu bescheren.

Titus Petingen – US Esch

Titus Petingen findet auch unter Trainer Baltemar Brito nicht zur nötigen Stabilität. Gegen Aufsteiger US Esch ist nun ein dreifacher Punktgewinn Pflicht, um im Kampf um den Klassenerhalt etwas durchatmen zu können. US Esch hält regelmäßig gut mit, steht aber oft mit leeren Händen da. "Wir sind in der vergangenen Saison mit einem Team in der Ehrenpromotion aufgestiegen, das eigentlich gegen den Abstieg spielen sollte. Im vergangenen Sommer mussten wir dann auch noch einige Abgänge von wichtigen Spielern hinnehmen. Wir stoßen an unsere Grenzen, auch wenn wir mehr als vier Zähler auf dem Konto verdient hätten", betont Trainer Pedro Resende.

Hostert – Rodange

Hostert will vor dem Pokalduell mit der US Esch am Mittwoch Selbstvertrauen tanken. Gegner Rodange ist im Kampf um den Klassenerhalt allerdings auf jeden Punktgewinn angewiesen.

Programm

Am Sonntag:

16.00: Niederkorn – Jeunesse

16.00: Rosport – RM Hamm Benfica

16.00: Racing – Mondorf

16.00: Hostert – Rodange

16.00: Titus Petingen – US Esch

18.00: Strassen – Differdingen

18.30: Fola – F91



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

BGL Ligue: FC Progrès unter Druck
Der FC Progrès Niederkorn hat seinen Rhythmus nach der Winterpause verloren. Es muss dringend ein Erfolgserlebnis her: Nun geht es ausgerechnet gegen F91.
Sebastien Thill (Progrès Niederkorn - 31) / Fussball BGL Ligue Luxemburg, 9. Spieltag Saison 2018-2019 / 06.10.2018 / F91 Düdelingen - FC Progrès Niederkorn / Stade Jos Nosbaum Dudelange / Foto: Yann Hellers
Jeunesse will seinen Lauf fortsetzen
Jeunesse ist die Mannschaft der Stunde in der BGL Ligue. Das Team von Trainer Marc Thomé plant den dritten Platz mit einem Sieg in Mondorf zu festigen
Für Jeunesse um Johannes Steinbach läuft es zurzeit nach Plan.