Wählen Sie Ihre Nachrichten​

WM-Zeitfahren: Geniets auf Platz 16
Sport 24.09.2019 Aus unserem online-Archiv

WM-Zeitfahren: Geniets auf Platz 16

Für Kevin Geniets war es der letzte Start in einem U23-Zeitfahren.

WM-Zeitfahren: Geniets auf Platz 16

Für Kevin Geniets war es der letzte Start in einem U23-Zeitfahren.
Foto: Serge Waldbillig
Sport 24.09.2019 Aus unserem online-Archiv

WM-Zeitfahren: Geniets auf Platz 16

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
In strömendem Regen hat Kevin Geniets eine Top-Ten-Platzierung bei der Radsport-WM im Einzelzeitfahren verpasst. Das U23-Rennen wurde bei heftigem Regen ausgetragen.

Man hatte mit den Top Ten geliebäugelt, am Ende war es Platz 16. Radprofi Kevin Geniets hat bei der WM im Einzelzeitfahren dennoch eine gute Leistung gezeigt. Der Luxemburger startete zum letzten Mal in einem Zeitfahren der U23-Kategorie, das Rennen mit Ziel im englischen Harrogate war gut 30,3 km lang.

Die Fahrer hatten mit heftigen Regenfällen zu kämpfen, die Bedingungen waren grenzwertig für ein Radrennen. Meterhohe Pfützen, die teilweise nicht umfahren werden konnten, führten zu Stürzen. Geniets hingegen blieb verschont und zog seinen Plan durch - er wollte vor allem im zweiten Teil des Rennens das Tempo anziehen. So machte der 22-Jährige zwischen der ersten Zwischenzeit und dem Ziel noch einige Plätze gut.

Jungels startet am Mittwoch

Zehn Fahrer waren hinter Geniets gestartet, sechs davon waren am Ende auch schneller als der Luxemburger, der bei seiner Ankunft vorläufig auf dem zehnten Platz lag. Den Sieg holte zum dritten Mal in Folge der Däne Mikkel Bjerg in einer Zeit von 40'20'', die US-Amerikaner Ian Garrison (auf 27'') und Brandon McNulty (28'') hatten auf den Ehrenplätzen bereits einen großen Rückstand.

Geniets war schlussendlich 2'03'' langsamer als Bjerg. Am Mittwoch wartet ein weiterer Höhepunkt auf das Luxemburger Team, wenn Bob Jungels im Einzelzeitfahren der Männer an den Start geht. Um 15.15 Uhr Luxemburger Zeit rollt er von der Startrampe.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jungels will Wiedergutmachung
Heute steht für die Luxemburger das wohl wichtigste WM-Radrennen an: Bob Jungels peilt im Zeitfahren der Männer eine Topplatzierung an. Der 26-Jährige fühlt sich bereit.
Bob Jungels (Quick-Step) - Tour de France 2018 – 20. Etappe – Saint-Pée-sur-Nivelle / Espelette – Zeitfahren - 31km – Foto: Serge Waldbillig