Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wimbledon: Shootingstar Gauff von Halep gestoppt
Sport 2 Min. 08.07.2019

Wimbledon: Shootingstar Gauff von Halep gestoppt

Cori Gauff spielte in Wimbledon ihr erstes Grand-Slam-Turnier.

Wimbledon: Shootingstar Gauff von Halep gestoppt

Cori Gauff spielte in Wimbledon ihr erstes Grand-Slam-Turnier.
Foto: AFP/Glyn Kirk
Sport 2 Min. 08.07.2019

Wimbledon: Shootingstar Gauff von Halep gestoppt

Die 15-jährige Cori Gauff versetzt die Tenniswelt ins Staunen. Am Montag wurde ihr Erfolgslauf jedoch von einer früheren Nummer eins gestoppt. Auch für Ashleigh Barty ist Wimbledon schon beendet.

(SID) - Das Tennis-Märchen von Cori Gauff fand am "Manic Monday" ein etwas bitteres Ende, die Stars Rafael Nadal und Serena Williams gaben sich dagegen keine Blöße. Während Nadal und Williams beim Grand-Slam-Klassiker in Wimbledon souverän das Viertelfinale erreichten, hatte Gauff beim Duell mit der Rumänin Simona Halep offensichtlich auch mit Übelkeit zu kämpfen. Nach einer 3:6, 3:6-Niederlage schied das 15 Jahre alte US-Wunderkind letztlich aus - genauso wie überraschend die Weltranglistenerste Ashleigh Barty. 


LONDON, ENGLAND - JUNE 27:  Jamie Delgado of Great Britain and Giles Muller of Luxembourg during their Gentlemen's Doubles second round match against John Peers of Australia and Jamie Murray of Great Britain on day five of the Wimbledon Lawn Tennis Championships at the All England Lawn Tennis and Croquet Club on June 27, 2014 in London, England.  (Photo by Steve Bardens/Getty Images)
Murray-Coach Delgado: "Habe die Zeit mit Muller genossen"
Gilles Muller erlebte mit Coach Jamie Delgado eine erfolgreiche Zeit. Delgado arbeitet seit 2016 mit Andy Murray und hat in Wimbledon viel zu tun.

Gauff hatte am "verrückten Montag" mit allen 16 Achtelfinal-Partien bei Männern und Frauen trotz der offensichtlichen gesundheitlichen Probleme erneut in vielen Momenten ihr großartiges Potenzial angedeutet. Allerdings diktierte Halep, die frühere French-Open-Siegerin und Nummer eins der Welt, von Beginn an das Geschehen und ließ Gauff durch geschicktes Winkelspiel viel Laufen. 

Cori Gauff wurde während des Spiels ärztlich behandelt.
Cori Gauff wurde während des Spiels ärztlich behandelt.
Foto: Mike Egerton/PA Wire/dpa

Nach dem Gewinn des insgesamt ausgeglichenen ersten Satzes verschwand Gauff im Kabinentrakt, hielt sich immer wieder den Bauch und ließ sich letztlich vom Turnierarzt eine Tablette reichen. Nach 1:15 Stunden musste sie sich letztlich geschlagen geben. Gauff hatte am Samstag durch einen eindrucksvollen Comeback-Erfolg gegen die Slowenin Polona Hercog als jüngste Spielerin seit Jennifer Capriati 1991 das Achtelfinale der Einzel-Konkurrenz erreicht. 

Nadal und Serena ohne Probleme

Gauffs Vorbild Serena Williams hatte zuvor mit der Spanierin Carla Suarez Navarro (Nr. 30) keinerlei Probleme gehabt. Für ihren mühelosen 6:2, 6:2-Erfolg benötigte die 37-Jährige am Ende nur 64 Minuten. "Ich hatte in dieser Woche mehr Matches als in den letzten Monaten. Ich fühle mich körperlich immer besser, endlich kann ich Tennis spielen", sagte Williams anschließend: "Ich will es noch immer, sonst wäre ich nicht da." 

Nadal kam gegen den Portugiesen Joao Sousa kaum in Bedrängnis.
Nadal kam gegen den Portugiesen Joao Sousa kaum in Bedrängnis.
Foto: AFP/Ben Stansall

Williams hinterließ gegen Navarro einen starken Eindruck. Mit gutem Service und konsequentem Spiel diktierte sie das Geschehen nach Belieben. Ihre nächste Gegnerin ist nun überraschend Riske, die nach ihrem Coup gegen Barty erstmals in ihrer Karriere ein Grand-Slam-Achtelfinale erreicht hatte.

Ebenfalls in guter Form präsentierte sich der zwölfmalige French-Open-Champion Rafael Nadal, der den Portugiesen Joao Sousa 6:2, 6:2, 6:2 bezwang. Nadal startete mit zwei Breaks und gewann in gerade einmal 29 Minuten den ersten Satz. Auch im zweiten Durchgang setzte sich der 18-malige Grand-Slam-Siegerin nach ausgeglichenem Beginn ab und machte letztlich kurzen Prozess. 

Barty ausgeschieden

Die zunächst einzige Überraschung war somit das Aus der French-Open-Siegerin Barty, die gegen Alison Riske aus den USA 6:3, 2:6, 3:6 verlor. "In den wichtigen Momenten hat sie ihr bestes Tennis ausgepackt", analysierte die Australierin, die zuvor 15 Siege in Serie auf der WTA-Tour gefeiert hatte. Statt dem erwarteten Knaller-Duell zwischen Barty und Williams ist es nun Riske, die ihre berühmte Landsfrau im Viertelfinale fordert. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Wunderkind überrascht weiter
Die US-Amerikanerin Cori Gauff steht sensationell im Achtelfinale von Wimbledon. In einem wahren Tenniskrimi wehrt sie zwei Matchbälle ab und gewinnt.
US player Cori Gauff reacts after a point against Slovenia's Polona Hercog during their women's singles third round match on the fifth day of the 2019 Wimbledon Championships at The All England Lawn Tennis Club in Wimbledon, southwest London, on July 5, 2019. (Photo by Daniel LEAL-OLIVAS / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE
Serena Williams zu stark
Der mit Spannung erwartete Höhepunkt war das Duell zwischen Serena Williams und Venus Williams bei den US Open nicht. Serena zog ohne Probleme ins Achtelfinale ein. Viel mehr geboten bekamen die Fans beim Sieg von Rafael Nadal.
Tennis / US Open: Laut, schrill und ein bisschen verrückt
Um 17 Uhr Luxemburger Zeit werden bei den US Open in New York die ersten Punkte im Hauptfeld des vierten Grand Slams gespielt. Die Luxemburger Hoffnungen ruhen bei dem Turnier mit dem ganz besonderen Charme ausschließlich auf den Schultern von Gilles Muller.
Im Arthur Ashe Stadium fand schon so manch legendäre Partie statt.
Bei den US Open im Tennis: Cilic triumphiert im Big Apple
Marin Cilic ist in die Fußstapfen seines Trainers Goran Ivanisevic getreten. Der 25-Jährige gewann das Finale bei den US Open gegen Kei Nishikori (JPN) und damit als zweiter Kroate in der Geschichte des Profitennis ein Grand-Slam-Turnier.
Marin Cilic war die Freude nach dem Sieg anzusehen.