Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wimbledon: Minellas Partie verschoben
Sport 01.07.2016 Aus unserem online-Archiv

Wimbledon: Minellas Partie verschoben

Mandy Minella brachte Sloane Stephens in Schwierigkeiten.

Wimbledon: Minellas Partie verschoben

Mandy Minella brachte Sloane Stephens in Schwierigkeiten.
Foto: Reuters
Sport 01.07.2016 Aus unserem online-Archiv

Wimbledon: Minellas Partie verschoben

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Mandy Minellas Zweitrundenpartie in Wimbledon wurde wegen Regens auf Samstag verschoben. Die Luxemburgerin konnte gegen Sloane Stephens einen Matchball nicht nutzen.

(DW) - In der zweiten Runde des Grand-Slam-Tennisturniers in Wimbledon ist die Partie zwischen Mandy Minella (Weltranglistenposition: 126) gegen die US-Amerikanerin Sloane Stephens (22) wegen Regens auf Samstag verschoben worden.

Beim Stand von 6:3, 6:7 (6:8), 3:3 aus Minellas Sicht wird das Spiel am Samstag auf Court 11 fortgesetzt.

Minella startete gut in die Partie und konnte den ersten Satz für sich entscheiden. Gegen die haushohe Favoritin nutzte sie Breaks zum 3:1 und 5:3, um sich nach 24' durchzusetzen.

Im zweiten Satz, beim Stand von 1:0 für Stephens, wurde das Spiel wegen Regens zunächst unterbrochen.

Als es dann wieder losging, brachten beide Spielerinnen bis zum Stand von 3:3 ihr Aufschlagsspiel durch. Anschließend war es Minella, die ein Break schaffte. Die Freude währte aber nicht lange, denn Stephens machte gleich das Rebreak.

Minella mit Matchball

Dies wiederholte sich dann noch einmal, so dass Minella aus zwei Breaks keinen Profit ziehen konnte. Am Ende musste der Tiebreak entscheiden.

In diesem hatte Minella gar eine Chance, die Partie für sich zu entscheiden und in Runde drei einzuziehen. Doch es sollte (noch) nicht sein: Stephens sicherte sich Satz zwei mit 7:6 (8:6). 1.28' betrug bis dahin die Gesamtspielzeit.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema