Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wimbledon: Anderson nach Rekordmatch im Finale
Kevin Anderson musste sehr lange kämpfen.

Wimbledon: Anderson nach Rekordmatch im Finale

Foto: AFP
Kevin Anderson musste sehr lange kämpfen.
Sport 13.07.2018

Wimbledon: Anderson nach Rekordmatch im Finale

Kevin Anderson und John Isner standen sich im ersten Wimbledon-Halbfinale über sechs Stunden gegenüber. Am Ende behielt der Südafrikaner die Oberhand.

(dpa) - Der südafrikanische Tennisprofi Kevin Anderson steht nach dem zweitlängsten Spiel der Turniergeschichte zum ersten Mal in seiner Karriere im Wimbledon-Finale. Der Weltranglisten-Achte entschied am Freitag das erste Halbfinale in 6.36' mit 7:6 (8:6), 6:7 (5:7), 6:7 (9:11), 6:4, 26:24 gegen den US-Amerikaner John Isner (Weltranglistenposition: 10) für sich.

Im Endspiel am Sonntag trifft Anderson auf den Sieger des zweiten Halbfinals zwischen dem Spanier Rafael Nadal und Novak Djokovic aus Serbien. Für Anderson ist es das zweite Grand-Slam-Finale nach den US Open 2017. Im Viertelfinale hatte Anderson überraschend gegen Roger Federer gewonnen.

 Der 33-jährige Isner hält nach seinem legendären Match von 2010 auch die Bestmarke für die längste Partie mit einer Spielzeit von 11.05'.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tennis / US Open: Laut, schrill und ein bisschen verrückt
Um 17 Uhr Luxemburger Zeit werden bei den US Open in New York die ersten Punkte im Hauptfeld des vierten Grand Slams gespielt. Die Luxemburger Hoffnungen ruhen bei dem Turnier mit dem ganz besonderen Charme ausschließlich auf den Schultern von Gilles Muller.
Im Arthur Ashe Stadium fand schon so manch legendäre Partie statt.