Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wijnaldum will bei Rassismus ein Zeichen setzen
Sport 28.11.2019

Wijnaldum will bei Rassismus ein Zeichen setzen

Georginio Wijnaldum steht beim FC Liverpool unter Vertrag.

Wijnaldum will bei Rassismus ein Zeichen setzen

Georginio Wijnaldum steht beim FC Liverpool unter Vertrag.
Foto: AFP
Sport 28.11.2019

Wijnaldum will bei Rassismus ein Zeichen setzen

Georginio Wijnaldum kämpft gegen Rassismus. Der Niederländer erzählt nun, dass er das Spielfeld bei rassistischen Anfeindungen verlassen würde - auch im Champions-League-Finale.

(sid) - Der niederländische Fußball-Star Georginio Wijnaldum von Champions-League-Sieger FC Liverpool würde im Falle von rassistischen Auswüchsen gegen seine Person ein klares Handeln an den Tag legen und den Platz verlassen - selbst wenn es im Champions-League-Endspiel sein sollte. "Ja, das würde ich. Das würde ich mit Sicherheit tun, weil diese Dinge meiner Meinung nach nicht passieren dürften", sagte der Mittelfeldspieler im Interview mit "CNN Sports".

Im Grunde genommen verteidigst du andere Leute, weil du willst, dass das Spiel weiterläuft.

Er finde, "man sollte die Spieler schützen. Die Spieler werden nur benutzt, um andere Menschen zu unterhalten. Und wer verteidigt die Spieler? Im Grunde genommen verteidigst du andere Leute, weil du willst, dass das Spiel weiterläuft", betonte Wijnaldum.

Den Platz bei rassistischen Beleidigungen zu verlassen, sieht der England-Legionär als alternativlos an: "Warum sollte ich in einem solchen Fall spielen? Jeder sollte so handeln und vom Spielfeld gehen. Auf diese Weise unterstützt man die andere Person, warum also sollte man noch weitermachen? Wenn du weiterspielst, wird es nie aufhören."

Nachdenklich

Die jüngsten Vorkommnisse in seiner niederländischen Heimat haben Wijnaldum ebenfalls sehr nachdenklich gemacht. Er begrüßt die Aktion vom vergangenen Wochenende im Kampf gegen Rassismus im niederländischen Fußball. 


Liverpool's Croatian defender Dejan Lovren celebrates scoring equalising goal during the UEFA Champions league Group E football match between Liverpool and Napoli at Anfield in Liverpool, north west England on November 27, 2019. (Photo by Paul ELLIS / AFP)
Liverpool verpasst vorzeitige Achtelfinalqualifikation
Der FC Liverpool kommt in der Champions League gegen Neapel nicht über ein 1:1 hinaus. Borussia Dortmund bleibt indes beim 1:3 in Barcelona chancenlos.

"Viele Leute verstehen einfach nicht, welchen Schmerz man als schwarzer Spieler empfindet, wenn man so angegriffen wird", äußerte der Liverpool-Profi, "ich habe das schon oft gespürt, sogar als es dem Spieler von Excelsior Rotterdam passierte." Er habe sogar den Schmerz gefühlt, "und ich saß in meinem Hotelzimmer. Können Sie sich also vorstellen, welchen Schmerz der Spieler verspüren muss, der diesem Problem ausgesetzt ist"?

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.