Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie ein Fluch: Drucker erneut Zweiter
Sport 05.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Vuelta a Burgos

Wie ein Fluch: Drucker erneut Zweiter

Jempy Drucker (l.) durfte bei der Vuelta a Burgos bisher nicht jubeln.
Vuelta a Burgos

Wie ein Fluch: Drucker erneut Zweiter

Jempy Drucker (l.) durfte bei der Vuelta a Burgos bisher nicht jubeln.
Archivfoto: Serge Waldbillig
Sport 05.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Vuelta a Burgos

Wie ein Fluch: Drucker erneut Zweiter

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Radprofi Jempy Drucker ist bei der Vuelta a Burgos zum dritten Mal auf Rang zwei gesprintet. Diesmal musste er einem Australier den Vortritt lassen.

(DW) - Es zieht sich wie ein Fluch über Jempy Drucker: Der BMC-Radprofi ist auf der vierten Etappe der Vuelta a Burgos (UCI-Kat. 2.HC) erneut auf Rang zwei gesprintet.

Nach 145 km zwischen Aranda de Duero und Lerma musste sich Drucker dem Australier Nathan Haas (Dimension Data) geschlagen geben. Dritter wurde der Neuseeländer Patrick Bevin (Cannondale).

"Ich musste einen langen Sprint fahren, deshalb habe ich zu Beginn noch nicht alles gegeben. Haas ist dann regelrecht an mir vorbei geflogen. Er war dermaßen schnell, dass ich nicht sofort reagieren konnte. Ich habe gehofft, er würde auf den letzten 100 Metern einbrechen, was aber nicht passiert ist. Mein Akku war dann auch leer und ich konnte nicht mehr beschleunigen", so Drucker.

In der Gesamtwertung liegt er nun auf Rang zwölf mit 6'' Rückstand auf den Führenden Gianni Meersman (B/Etixx-Quick-Step).

Bereits auf den Etappen eins und drei war Drucker Zweiter, jeweils hinter Danny van Poppel (NL/Sky). Dieser musste sich mit Rang vier begnügen. Am Samstag steht auf der letzten Etappe eine Bergankunft an. Drucker wird sich dabei nicht mehr in Szene setzen können.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jubel bei den Luxemburger Radsportfans: Jempy Drucker hat bei der Tour de Wallonie die vierte Etappe gewonnen. Im Massensprint hatte er die Nase vorne.
Jempy Drucker setzte sich in einem engen Massensprint durch.
Luxemburger begeistert die Fans
Sportlich gesehen konnte Jempy Drucker bei der Vuelta a Espana bislang nur selten für Furore sorgen. Am Samstag fand er dennoch ein Mittel, um die Zuschauer zu unterhalten.
Das war eng: Jempy Drucker musste bei der Vuelta a Burgos nur knapp den Sieg einem anderen Fahrer überlassen. Im Sprint kam der Radprofi hinter Danny van Poppel auf Rang zwei.
Jempy Drucker (BMC Racing) - Tour de Luxembourg - 3. Etappe - Eschweiler-Differdingen - Foto: Serge Waldbillig