Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weshalb das Red-Bull-Team der Rockstar der Formel 1 ist
Sport 3 Min. 01.07.2022
Exklusiv für Abonnenten
Formel 1

Weshalb das Red-Bull-Team der Rockstar der Formel 1 ist

Weltmeister Max Verstappen peilt im englischen Silverstone seinen siebten Saisonsieg an.
Formel 1

Weshalb das Red-Bull-Team der Rockstar der Formel 1 ist

Weltmeister Max Verstappen peilt im englischen Silverstone seinen siebten Saisonsieg an.
Foto: AFP
Sport 3 Min. 01.07.2022
Exklusiv für Abonnenten
Formel 1

Weshalb das Red-Bull-Team der Rockstar der Formel 1 ist

Jean-Marie RESCH
Jean-Marie RESCH
Der österreichische Rennstall hat sich seit seinem Debüt in Königsklasse 2004 von einer Partytruppe zum permanenten Titelfavoriten gewandelt.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Weshalb das Red-Bull-Team der Rockstar der Formel 1 ist“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Formel 1 erlebt in Silverstone ein völlig verrücktes Rennen. Ein schwerer Unfall macht Angst. Am Ende gibt es einen Premieren-Gewinner.
Race winner Ferrari's Spanish driver Carlos Sainz Jr waves a Spanish flag after winning the Formula One British Grand Prix at the Silverstone motor racing circuit in Silverstone, central England on July 3, 2022. (Photo by JUSTIN TALLIS / AFP)
Weltmeister Max Verstappen baut mit dem Erfolg in Kanada die fast schon unheimliche Serie seines Red-Bull-Rennstalls auf sechs Siege aus.
MONTREAL, QUEBEC - JUNE 19: Max Verstappen of the Netherlands driving the (1) Oracle Red Bull Racing RB18 leads Carlos Sainz of Spain driving (55) the Ferrari F1-75 during the F1 Grand Prix of Canada at Circuit Gilles Villeneuve on June 19, 2022 in Montreal, Quebec.   Peter Fox/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Sebastian Vettel muss mit dem achten Platz in Shanghai seinen ersten Dämpfer in der Formel-1-Saison hinnehmen. Sein Titelrivale und Weltmeister Lewis Hamilton landet im Mercedes vier Ränge vor ihm und steht dennoch vor einem Rätsel.
Der GP von China gehörte nicht zu den langweiligeren Rennen.