Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weinzierl offenbar entlassen
Sport 09.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Medienbericht

Weinzierl offenbar entlassen

Markus Weinzierl scheint an Schalke gescheitert zu sein.
Medienbericht

Weinzierl offenbar entlassen

Markus Weinzierl scheint an Schalke gescheitert zu sein.
Foto: AFP
Sport 09.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Medienbericht

Weinzierl offenbar entlassen

Fußball-Bundesligist Schalke 04 trennt sich laut einem Medienbericht von Trainer Markus Weinzierl. Zuvor hatte Manager Christian Heidel den Coach hart kritisiert.

(sid) - Fußball-Bundesligist Schalke 04 trennt sich nach Informationen der "Bild"-Zeitung überraschend von Trainer Markus Weinzierl. Der 42-Jährige, erst im vergangenen Sommer vom FC Augsburg gekommen, soll am Freitagmorgen bereits über sein Aus informiert worden sein. Der Aufsichtsrat muss der Trennung noch zustimmen. Nachfolger soll der 31-jährige Domenico Tedesco vom Zweitligisten Erzgebirge Aue werden.

Manager Christian Heidel hatte nach dem enttäuschenden zehnten Tabellenplatz harsche Kritik an seinem Wunschtrainer Weinzierl geäußert und ein klares Spielsystem vermisst. Allerdings sah es zunächst so aus, als wollte er weiter mit dem früheren Augsburger zusammenarbeiten. Schalke hatte erstmals seit sieben Jahren die Teilnahme am Europapokal verpasst.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bundesligist Schalke 04 trennt sich von Trainer Markus Weinzierl. Nachfolger wird Domenico Tedesco vom Zweitligisten Erzgebirge Aue, der 31-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag.
Markus Weinzierl war nur eine Saison lang Trainer von Schalke 04.
Nach den jüngsten sportlichen Rückschlägen hat Fußball-Bundesligist FC Augsburg seinen Trainer Dirk Schuster vor die Tür gesetzt. Dabei war der 48-Jährige noch gar nicht lange im Amt.
Dirk Schuster wechselte vor der Saison von Darmstadt (Foto) nach Augsburg. Nun ist er seinen neuen Job los.
Trainerwechsel in der Bundesliga
Nach wochenlangen Spekulationen hat Trainer Markus Weinzierl erstmals bestätigt, dass er den FC Augsburg verlassen wird. Sein künftiger Arbeitgeber wird Schalke 04 sein.
Markus Weinzierl: "Eine Trennung ist die richtige Entscheidung für beide Seiten."