Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wechsel in die USA: Positive Nachrichten für Chanot
Maxime Chanot wird wohl in den kommenden Tagen endlich zum Team stoßen.

Wechsel in die USA: Positive Nachrichten für Chanot

Foto: Ben Majerus
Maxime Chanot wird wohl in den kommenden Tagen endlich zum Team stoßen.
Sport 28.07.2016

Wechsel in die USA: Positive Nachrichten für Chanot

Bob HEMMEN
Bob HEMMEN
Bereits vor einigen Wochen wurde bekannt, dass der Luxemburger Nationalspieler Maxime Chanot zu New York City FC wechselt. Der Transfer in die USA brachte jedoch einige Probleme mit sich, die nun wohl geklärt werden.

(bob) - Das Sportsystem in den USA und die europäischen Ligen sind grundverschieden. Während in den meisten Ländern der Welt der Fußballclub mit dem größten Budget ganz oben steht, bemühen sich die US-Amerikaner, die MLS ("Major League Soccer") ausgeglichener zu gestalten. Dies bekam auch der Luxemburger Nationalspieler Maxime Chanot zu spüren, der sich bis zur vergangenen Woche gedulden musste, bis New York City FC via Tausch einen weiteren Ausländerposten ergatterte, damit der 26-Jährige zum Einsatz kommen kann.

Eigentlich dürfen lediglich acht Ausländer pro Team aufs Feld, eine Zusatzregelung ermöglicht es den Clubs jedoch, einen Platz von einer anderen Mannschaft zu bekommen. Daher kann Trainer Patrick Vieira nun künftig neben Hochkarätern wie Andrea Pirlo, Frank Lampard und David Villa auch auf den Innenverteidiger setzen.

Zuerst musste allerdings noch ein weiteres Problem gelöst werden: Damit Chanot spielberechtigt ist, benötigt er ein gültiges Visum. Dieses zu erhalten, gestaltete sich schwieriger, als zunächst erwartet. Wie "MSG Varsity" berichtet, geht Vieira allerdings nun davon aus, dass Chanot "in den kommenden Tagen zum Team stößt".

Samstagspartie kommt zu früh

Endlich, denkt sich wohl auch der Nationalspieler, der vor einigen Tagen gegenüber "Le Quotidien" über die anstehende Aufgabe sprach: "Ich konnte diese Offerte nicht ausschlagen. Ich freue mich darauf, in einem beeindruckenden Stadion aufzulaufen und von unglaublichen Infrastrukturen zu profitieren."

Seit der 1:4-Niederlage gegen den Stadtrivalen New York Red Bulls am vergangenen Sonntag wird er sehnlichst erwartet. Für das Spiel am Samstag gegen die Colorado Rapids steht er seinem neuen Arbeitgeber allerdings noch nicht zur Verfügung.

Wie lange Chanot nach seiner Zeit in Courtrai in New York unterschrieben hat, ist nach wie vor unbekannt. Jetzt gilt es aber ohnehin, erst mal anzukommen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema