Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vorletzter Spieltag der BGL Ligue : F91 vor hoher Hürde
Sport 5 Min. 14.05.2017 Aus unserem online-Archiv

Vorletzter Spieltag der BGL Ligue : F91 vor hoher Hürde

Dino Toppmöller und F91 haben alle Trümpfe in der Hand.

Vorletzter Spieltag der BGL Ligue : F91 vor hoher Hürde

Dino Toppmöller und F91 haben alle Trümpfe in der Hand.
Foto: Ben Majerus
Sport 5 Min. 14.05.2017 Aus unserem online-Archiv

Vorletzter Spieltag der BGL Ligue : F91 vor hoher Hürde

Joe TURMES
Joe TURMES
F91 gegen Fola: Am Sonntag am vorletzten Spieltag in der BGL Ligue dürfte die Entscheidung im Meisterkampf in der BGL Ligue fallen. Gewinnt Düdelingen, sinken die Differdinger Titelchancen auf ein Minimum.

(jot) - F91 gegen Fola: Am Sonntag am vorletzten Spieltag in der BGL Ligue dürfte die Entscheidung im Meisterkampf in der BGL Ligue fallen. Gewinnt Düdelingen, sinken die Differdinger Titelchancen auf ein Minimum.

Noch 180 Minuten sind in der BGL Ligue zu absolvieren. F91 hält alle Trümpfe in der Hand, um Meister zu werden. Am Sonntag wartet auf die Mannschaft von Trainer Dino Toppmöller allerdings eine hohe Hürde.

F91 – Fola

Dauerrivale Fola gibt seine Visitenkarte im Stade Jos Nosbaum bei F91 ab. Rekordnationalspieler Jeff Strasser macht deutlich, dass sich die Düdelinger auf keine Gastgeschenke einstellen dürfen. Er kann es nicht nachvollziehen, dass über die Einstellung von Fola im zweitletzten Spiel diskutiert wird. "Wir als Fola betreten das Spielfeld immer, um zu gewinnen. Es gibt moderne Motivationsmethoden", unterstrich Strasser. Er sieht es nicht als notwendig an, dass Fola von Differdinger Seite motiviert werden muss. "Wir bestreiten in zwei Wochen das Pokalfinale gegen F91. In diesem Zusammenhang ist es noch immer am besten, wenn man seine Begegnungen gewinnt und Selbstvertrauen tankt."

F91-Coach Dino Toppmöller will sich nicht mit dem Differdinger Ergebnis beschäftigen. "Fola ist bekanntlich eine sehr starke Mannschaft. Es wird sicherlich eine heiß umkämpfte Partie und aufgrund der vergangenen Jahre geht es auch viel ums Prestige. Uns ist an sich egal, was Differdingen macht. Wir müssen unsere Begegnungen gewinnen. Differdingen hat genau wie wir eine super Saison gespielt und eine sehr hohe Punktzahl erreicht."

Mondorf – Differdingen

Differdingen, das punktgleich mit F91 ist, allerdings eine schlechtere Tordifferenz aufweist, steht vor einer Pflichtaufgabe. Für Mondorf geht es in dieser Saison nur noch um die Ehre. Nach drei Niederlagen in Serie will man allerdings eine Reaktion zeigen. In der Hinrunde gewann Differdingen noch mit 6:0. "Dieses Spiel war nicht aussagekräftig. Mondorf war angeschlagen und wir gingen früh in Führung", unterstreicht Trainer Pascal Carzaniga, der um den Einsatz der angeschlagenen Jänisch und Yéyé bangt. Er muss sich noch entscheiden, ob er einen fünften Feldspieler oder Ersatztorhüter Schaab mit ins Aufgebot nimmt.

Niederkorn – RM Hamm Benfica

Niederkorn benötigt noch einen Punkt, um den vierten Platz zu erreichen und damit in der kommenden Saison auf europäischer Ebene vertreten zu sein. Diesen will man nun im Heimspiel gegen RM Hamm Benfica einfahren.

Die Gäste benötigen allerdings noch Punkte, um den Klassenerhalt nach einer turbulenten Saison unter Dach und Fach zu bringen. "In meinen Augen müssen wir noch drei Punkte sammeln. Wir müssen versuchen, auch am letzten Spieltag weiterhin aus eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen zu können. Deshalb wäre ein Unentschieden gegen Niederkorn sehr wertvoll", unterstreicht Trainer Dan Santos.

Strassen – Titus Petingen

Strassen hat als Tabellenfünfter auch noch Chancen auf das europäische Geschäft. Diese sind angesichts eines Fünf-Punkte-Rückstands auf Niederkorn jedoch nur noch gering. Trainer Patrick Grettnich will jedoch nichts unversucht lassen. "Als Teilnehmer an der Qualifikation der Europa League erhält man viel Geld (rund 200 000 Euro). Es wäre fahrlässig, nicht alles in die Waagschale zu werfen."

Er betont, dass sein Team in dieser Saison vor allem gegen die Spitzenteams Probleme hatte. "Wir haben gegen diese Teams 30 Gegentreffer in acht Spielen hinnehmen müssen. Wir sind defensiv nicht stabil genug, um gegen solche Teams ohne Gegentor zu bleiben. Dies hat aber nicht nur mit den Verteidigern zu tun. Ralph Schon ist zwar ein herausragender Torhüter, er hat sich in dieser Saison aber einige Patzer geleistet. Auch das Umschaltspiel hat nicht immer gut funktioniert."

Titus Petingen hat keine Chance mehr auf das europäische Geschäft. "Wir mussten bei der 0:3-Niederlage gegen Niederkorn Lehrgeld zahlen. Die Spieler waren zu nervös", sagt Trainer Manuel Correia, der auf einen Lernprozess verweist.

Käerjéng – Rümelingen

Käerjéng und Rümelingen bestreiten am Sonntag ein äußerst wichtiges Duell im Kampf um den Klassenerhalt. Beide Teams benötigen unbedingt einen Sieg, um in der kommenden Saison noch erstklassig zu sein. Gästecoach Christian Joachim ist sich der Situation bewusst: "Wir brauchen jetzt nicht mehr groß zu rechnen. Wir müssen die volle Punktausbeute aus den beiden letzten Spielen holen. Dann können wir uns vielleicht noch direkt retten, oder eben das Relegationsspiel bestreiten. Beide Mannschaften sind in einer ähnlichen Situation. Wenn es uns aber nicht gelingt, beim Tabellenletzten zu gewinnen, haben wir es nicht verdient, in der BGL Ligue zu bleiben."

Der Käerjénger Trainer Dan Theis geht auf den Druck ein, der auf den Schultern seiner Spieler lastet: "Wenn man in der BGL Ligue bestehen will, muss man seinen Mann stehen. Ich mache keinen Unterschied zwischen jungen und erfahrenen Spielern, sondern zwischen guten und schlechten Akteuren."

Jeunesse - Canach

Bei Jeunesse endet die Saison turbulent. Trainer Marc Thomé hat seit seinem Amtsantritt nur vier Punkte in sechs Spielen geholt. Das Aufgebot des Rekordmeisters ist nicht groß genug, dies wird vor allem in der Endphase der Saison deutlich. Trainer Thomé hofft jedoch auf ein versöhnliches Ende an den beiden letzten Spieltagen. Am Sonntag geht es gegen Canach, das noch um den Klassenerhalt bangt. "Wir können noch Fünfter werden, aber auch noch auf Rang elf abrutschen. Wir wollen uns auch keine Wettbewerbsverzerrung vorwerfen lassen." Am Sonntag wird wieder Oberweis im Tor stehen, obwohl er am vergangenen Spieltag bereits verabschiedet wurde. "Frank (Devas) steht wegen seines Jobs nicht zur Verfügung. Ob er am letzten Spieltag bei Titus Petingen auflaufen kann, weiß ich noch nicht", so Thomé.

Der Canacher Coach Patrick Maurer gibt sich angesichts des Heimspiels am letzten Spieltag gegen F91 keinen Illusionen hin: „Wir spielen am Sonntag um unsere letzte Chance, um überhaupt auf dem Relegationsrang zu bleiben."

Rosport – RFCU Lëtzebuerg

Rosport befindet sich auf dem besten Weg zum Klassenerhalt, auch wenn Karapetian und Co. am vergangenen Spieltag mit 1:2 gegen RM Hamm Benfica verloren haben. Gegen den RFCU Lëtzebuerg soll der Klassenerhalt nun perfekt gemacht werden. Trainer René Roller warnt jedoch vor dem Gegner. "Wir treffen auf einen Gegner, der offensiv gut besetzt ist."

Programm:

Am Sonntag:

16.00: F91 – Fola

16.00: Mondorf – Differdingen

16.00: Käerjéng – Rümelingen

16.00: Rosport – RFCUL

16.00: Strassen – Titus Petingen

16.00: Niederkorn – RM Hamm Benfica

19.00: Jeunesse – Canach



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jeunesse will an der Spitze bleiben
Am siebten Spieltag in der BGL Ligue will Rekordmeister Jeunesse seine Tabellenführung im Duell mit Strassen festigen. Stadtrivale Fola steht unter Zugzwang.
Sortie de Koray Ozcan devant Omar Er Rfik / Football BGL Ligue, Luxembourg  / Journée 3 /  Saison 2018-2019 / US Mondorf vs Jeunesse Esch / Stade John Grün, Mondorf / Photo : Michel Dell’Aiera