Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vor der EM in Frankreich: Löw streicht Reus, Brandt, Bellarabi und Rudy
Sport 31.05.2016 Aus unserem online-Archiv

Vor der EM in Frankreich: Löw streicht Reus, Brandt, Bellarabi und Rudy

Joachim Löw musste entscheiden.

Vor der EM in Frankreich: Löw streicht Reus, Brandt, Bellarabi und Rudy

Joachim Löw musste entscheiden.
Archivfoto: AFP
Sport 31.05.2016 Aus unserem online-Archiv

Vor der EM in Frankreich: Löw streicht Reus, Brandt, Bellarabi und Rudy

Tom RUEDELL
Tom RUEDELL
Der Bundestrainer hat den endgültigen Kader bekannt gegeben, mit dem Deutschland zur Fußball-EM nach Frankreich reisen wird. Der angeschlagene Marco Reus soll erneut zu Hause bleiben.

(dpa) - Bundestrainer Joachim Löw hat überraschend den angeschlagenen Dortmunder Reus aus dem EM-Kader gestrichen. Zudem wurden aus dem vorläufigen Aufgebot Rudy von 1899 Hoffenheim sowie die Leverkusener Brandt und Bellarabi nicht für das Turnier in Frankreich nominiert.

Die Fußball-Weltmeister Schweinsteiger und Hummels gehören hingegen zum 23 Spieler umfassenden Kader, teilte Löw am Dienstag im Trainingslager in Ascona mit. Der lange verletzte Schweinsteiger sei wieder voll belastbar. Bei Hummels müsse man noch abwarten, so der Bundestrainer. Auch die Jungstars Kimmich, Weigl und  Sané fahren zur EM.

"Bittere Entscheidung"

„Er kann im Moment nur geradeaus laufen. Für uns und für ihn ist es eine bittere Entscheidung gewesen, er wäre eine Bereicherung gewesen“, sagte Löw über Reus, der schon die WM 2014 wegen einer Verletzung kurzfristig verpasst hatte.

Bis zum Freitag wird Löw seine EM-Fahrer noch in der Schweiz vorbereiten. Dann geht es weiter zur Turnier-Generalprobe am Samstag in Gelsenkirchen gegen Ungarn. Nach zwei freien Tagen wird der Weltmeister am kommenden Dienstag sein EM-Stammquartier in Évian-les-Bains am französischen Ufer des Genfer Sees beziehen.

Am 12. Juni in Lille startet Deutschland gegen die Ukraine in das Turnier. Weitere Gruppengegner sind am 16. Juni in Saint-Denis Polen und Nordirland am 21. Juni im Pariser Prinzenpark.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Löw plant ohne Boateng, Hummels und Müller
Mit einer bisher nicht gekannten Radikalität treibt Bundestrainer Joachim Löw den Umbruch in der Fußball-Nationalmannschaft voran. Thomas Müller, Jérôme Boateng und Mats Hummels, die drei Weltmeister von 2014, spielen in seinen Planungen keine Rolle mehr.
Thomas Müller wird nicht mehr für die Auswahl des DFB auflaufen.
"Es wird alles hinterfragt"
Deutschlands gestürzte Weltmeister kehren nach Hause zurück. DFB-Präsident Grindel erwartet nach dem historischen WM-Aus Erklärungen. Der hart urteilende Kapitän Neuer will am Neubeginn teilnehmen.
Mats Hummels kann das Scheitern nicht fassen.
Verblasster Glanz
Das Produkt Fußball-Weltmeisterschaft hat zuletzt einige Kratzer erlitten und der Weltverband FIFA bemüht sich auch nicht wirklich darum, dass keine weiteren hinzukommen.