Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vonn verpasst die Goldmedaille
Lindsey Vonn (r.) konnte dennoch lächeln. Sie musste sich mit Rang drei hinter Sofia Goggia (M.) und Ragnhild Mowinckel zufrieden geben.

Vonn verpasst die Goldmedaille

Foto: AFP
Lindsey Vonn (r.) konnte dennoch lächeln. Sie musste sich mit Rang drei hinter Sofia Goggia (M.) und Ragnhild Mowinckel zufrieden geben.
Sport 21.02.2018

Vonn verpasst die Goldmedaille

Lindsey Vonn hat das fest eingeplante Gold verpasst. Strahlende Siegerin der Olympia-Abfahrt wird die Italienerin Sofia Goggia. Auf Platz zwei gibt es eine Überraschung.

(dpa) - Sofia Goggia durfte am Mittwoch jubeln: Die Italienerin gewann die Abfahrt der Frauen. Lindsey Vonn holte "nur" Bronze. Damit verpasste die US-Amerikanerin ihr zweites Abfahrtsgold nach 2010 und weinte im Zielbereich bitterlich. Die 25 Jahre alte Goggia setzte sich knapp vor der Überraschungszweiten Ragnhild Mowinckel aus Norwegen durch und triumphierte als erste italienische Abfahrts-Olympiasiegerin.

Goggia legte die Bestzeit mit der Startnummer fünf vor - und ließ sich nicht mehr verdrängen. Konstant handelte sich Vonn bei ihrer Fahrt immer größeren Rückstand ein und lag am Ende knapp eine halbe Sekunde hinter ihrer größten Rivalin. Im Ziel warf die 33-Jährige den Kopf in den Nacken, zog die Schultern hoch und zeigte mit dem Finger auf Goggia, die in der Box der Führenden stand. Anschließend umarmten sich die beiden Kontrahentinnen, die mehrfach großen Respekt füreinander geäußert hatten, lang und innig. Unerwartet schob sich noch Mowinckel zwischen die beiden Topfavoritinnen und holte wie im Riesenslalom Silber.

Gut weiter neben der Spur

Damit bleibt es für Vonn neben Abfahrtsbronze in Pyeongchang beim Olympiasieg und Super-G-Bronze vor acht Jahren in Vancouver. Insgesamt war die Schussfahrt in Südkorea das 13. Rennen in Vonns olympischer Karriere, die neben zwei Höhepunkten auch Rückschläge prägen. 2014 in Sochi musste sie verletzt verzichten, beim Super-G in Pyeongchang am Samstag verschenkte sie Edelmetall und womöglich Gold durch einen schweren Fehler kurz vor Schluss.

Ans Aufhören denkt Vonn aber nicht, sie will vor ihrer Skirente unbedingt noch Ingemar Stenmarks Siegrekord im Weltcup brechen. Zu den 86 Erfolgen des Schweden fehlen Vonn nur noch fünf.

Für Lara Gut (CH) setzten sich die Unglücks-Winterspiele fort: In der Kombination war die Schweizerin ausgeschieden, im Super-G verpasste sie eine Medaille knapp - und fuhr in der Abfahrt nun an einem Tor vorbei.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tschechien schickt die USA nach Hause
Der zweimalige Eishockey-Olympiasieger USA ist bei den Winterspielen in Pyeongchang bereits im Viertelfinale ausgeschieden. Tschechien setzte sich in einem spannenden Duell durch.
Die Tschechen können jubeln. Sie stehen im Halbfinale.
„Osch hat sich die Teilnahme verdient”
Für Matthieu Osch gab es bei seiner Olympiapremiere einen 62. Platz im Riesenslalom. LW-Sportredakteur David Thinnes kommentiert die Leistung des einzigen Luxemburger Teilnehmers.
WM-Super-Kombination: Maze dominiert, Vonn von der Rolle
Tina Maze schickt sich an, zur erfolgreichsten Skifahrerin bei der WM in Beaver Creek zu werden. Die Slowenin feierte in der Super-Kombination ihren zweiten Titel. Die US-Amerikanerin Lindsey Vonn kommt bei der "Heim-WM" einfach nicht zurecht.
Tina Maze siegte in der Kombination.