Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Volleyball-Männer sind Europameister der kleinen Staaten
Sport 21.06.2015 Aus unserem online-Archiv
Luxemburg schlägt Schottland und Zypern

Volleyball-Männer sind Europameister der kleinen Staaten

Chris Zuidberg und die Luxemburger Nationalmannschaft wussten zu überzeugen.
Luxemburg schlägt Schottland und Zypern

Volleyball-Männer sind Europameister der kleinen Staaten

Chris Zuidberg und die Luxemburger Nationalmannschaft wussten zu überzeugen.
Foto: Christian Kemp
Sport 21.06.2015 Aus unserem online-Archiv
Luxemburg schlägt Schottland und Zypern

Volleyball-Männer sind Europameister der kleinen Staaten

Die Luxemburger Volleyball-Nationalmannschaft hat in der Coque in Kirchberg gegen Schottland und Zypern gewonnen und ist damit Europameister der kleinen Staaten.

(rf) - Die Luxemburger Volleyball-Nationalmannschaft hat in der Coque in Kirchberg mit 3:2 gegen Zypern gewonnen und ist damit Europameister der kleinen Staaten.

Lange 27 Jahre – der bisher einzige Sieg gelang 1988 – mussten die Anhänger der Luxemburger Volleyball-Männer darauf warten und dann war der zweite Sieg gegen die Zyprioten perfekt.

Nun wollte man natürlich den Turniersieg. Doch dafür musste auch Schottland noch bezwungen werden.

Mit viel Nervosität begannen Maroldt und Co. das Spiel, so dass Schottland davonziehen konnte. Nach zwei Auszeiten gelang es der Mannschaft wieder Ordnung ins Luxemburger Spiel zu bringen. Mit einem furiosen Endspurt wurde der erste Satz noch mit 25:22 gewonnen. Ab dem zweitem Satz sahen die Zuschauer dann die wahre Luxemburger Mannschaft.

Viel Druck beim Aufschlag, ein variables Zuspiel, das wiederum präzise Angriffe erlaubte und wenn es nötig war, dann griff der Block zu. Mit 25:16 wurde die 2:0-Führung perfekt gemacht.

Nun gaben die Schotten förmlich auf und es wurde ein Leichtes den Sieg mit 25:14 einzufahren. Luxemburg war Europameister der Kleinen Staaten. So kann Lentz mit zwei Goldmedaillen am Hals in den verdienten internationalen Ruhestand gehen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit drei Siegen und einer Niederlage hat Luxemburg die Silbermedaille bei der Europameisterschaft der kleinen Staaten gewonnen.
Es fehlte nicht viel zum Titel für Betty Hoffmann und Co.
Volleyball-EM der kleinen Staaten
Die Luxemburger Volleyball-Nationalmannschaft ist wie erwartet mit einem Sieg in die EM der kleinen Staaten in der Coque in Kirchberg gestartet. Für das FLVB-Team um Kapitän Lentz gab es einen 3:1-Erfolg gegen die Färöer.
Tim Laevaert, Chris Zuidberg und Arnaud Maroldt (v.l.n.r.) feierten am Ende einen ungefährdeten Sieg.
Die Luxemburger Volleyballmänner haben auf dem Weg zur Goldmedaille den wichtigsten Schritt bereits geschafft: In der ersten Partie am späten Mittwochabend gegen Gastgeber Island setzte man sich in fünf Sätzen mit 23:25, 25:22, 25:18, 19:25 und 15:13 durch.
Die Volleyballer feierten zum Auftakt einen wichtigen Sieg.
Dass man ein Spiel nie frühzeitig aufgeben sollte, bewies die Luxemburger Volleyball-Nationalmannschaft der Männer am Samstagabend gegen Norwegen. Nach einem 0:2-Rückstand trug das Team am Ende noch den Sieg davon. Auch die Frauen konnten ihren ersten Sieg einfahren.
Arnaud Maroldt und seine Team-Kollegen zeigten gegen Norwegen eine eindrucksvolle Leistung.
Die Luxemburger Volleyball-Frauen konnten es den Männern in ihrem ersten Spiel des Novotel-Cups am Freitag nicht gleichtun. Das FLVB-Team unterlag der dänischen U19 mit 1:3. Die Männer konnten ihrerseits mit einem 3:0-Sieg über Island erneut überzeugen.
Lili Wagner und Cindy Schneider (Luxemburg, r.) hatten gegen Dänemark einen schweren Stand.