Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vier weitere EM-Tickets vergeben
Sport 15.11.2019

Vier weitere EM-Tickets vergeben

England bejubelt die EM-Qualifikation.

Vier weitere EM-Tickets vergeben

England bejubelt die EM-Qualifikation.
Foto: dpa
Sport 15.11.2019

Vier weitere EM-Tickets vergeben

Zehn von 24 Teilnehmern der Fußball-EM-Endrunde 2020 stehen fest. Vier davon haben sich ihr Ticket am Donnerstagabend gesichert.

(sid/dpa) - Fußball-Weltmeister Frankreich, England, die Türkei und Tschechien haben sich für die Europameisterschaft 2020 qualifiziert. Titelverteidiger Portugal muss dagegen noch warten, bleibt aber weiter auf EM-Kurs. Damit stehen nun zehn Teams für das Turnier im Juni und Juli fest.

Portugal kann auch dank eines Dreierpacks von Ronaldo fast für die Endrunde planen. Der Europameister gewann gegen Litauen völlig problemlos mit 6:0 und liegt in der Gruppe B als Tabellenzweiter weiter einen Punkt vor Serbien, das 3:2 gegen Luxemburg gewann. 

Für die FLF-Auswahl steht fest, dass sie nicht am Final Four der Nations League teilnimmt. Luxemburg hatte gehofft, dass sich Kosovo über die EM-Qualifikation für die Endrunde qualifizieren würde. In diesem Fall hätten Laurent Jans und Co. als beste zweitplatzierte Mannschaft der Liga D der Nations League den Platz der Kosovaren in den Play-offs eingenommen. Weil der Kosovo allerdings eine 1:2-Niederlage gegen Tschechien kassiert hat, ist dies nicht mehr möglich. Tschechien hat damit die direkte Qualifikation in der Tasche.

Sieg für England im 1 000. Länderspiel

Der Spitzenreiter der Gruppe B Ukraine ist bereits qualifiziert, Ronaldo und Co. sind nun im Kampf um Rang zwei klar im Vorteil: Zum Abschluss am Sonntag geht es nach Luxemburg, die Serben müssen in die Ukraine. Ihnen bliebe ansonsten der Weg über die Play-offs, die sie dank der Nations League bereits sicher erreicht haben.  

Im 1 000. Länderspiel ihrer Geschichte schlug England den überforderten Außenseiter Montenegro mit 7:0 und ist ein Spiel vor Schluss nicht mehr von der Spitze der Gruppe A zu verdrängen.

Eher unspektakulär ging es in Gruppe H zu. Die Türkei sicherte sich am frühen Abend Rang zwei durch ein 0:0 gegen Island eines der Tickets und dadurch stand auch Frankreich schon als EM-Teilnehmer fest. Nach dem mühsamen 2:1 am Abend gegen Moldawien steht der Vize-Europameister wieder auf Platz eins.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Früh aufstehen, gut erholen
Am Donnerstagabend bestreitet die FLF-Auswahl gegen Serbien das vorletzte EM-Qualifikationsspiel. Am Mittwochmorgen reiste das Team per Charterflugzeug nach Belgrad.
Nicht urteilen, vermitteln
Beim Kongress des Fußballverbandes wurde bemängelt, dass finanzstarke Vereine Nachwuchsspieler immer jünger von deren Ausbildungsclubs abwerben würden. Ein Hilfeschrei ging Richtung FLF.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.