Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verschiebung des Formel-1-Rennens in China möglich
Sport 06.02.2020 Aus unserem online-Archiv

Verschiebung des Formel-1-Rennens in China möglich

Das Rennen in Shanghai könnte zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen werden.

Verschiebung des Formel-1-Rennens in China möglich

Das Rennen in Shanghai könnte zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen werden.
Foto: AP/LW-Archiv
Sport 06.02.2020 Aus unserem online-Archiv

Verschiebung des Formel-1-Rennens in China möglich

Das für Mitte April geplante Formel-1-Rennen in China könnte wegen des Corona-Virus verschoben werden.

(sid) - Die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus gefährdet auch die Austragung des für den 19. April geplanten Formel-1-Rennens in China. "Wir werden uns die Möglichkeit offen lassen, das Rennen später im Jahr durchzuführen", sagte Sportchef Ross Brawn gegenüber ausgewählten Medien. Eine Absage sei demnach kein Thema. Da China für die Königsklasse ein wichtiger und "wachsender" Markt sei, "wollen wir ein Rennen in China fahren".

Brawn geht derzeit davon, dass die Fahrer um Ferrari-Star Sebastian Vettel (D), die Teams und Fans in den nächsten zwei Wochen Klarheit haben. "Es sieht sehr schwierig aus. Wir warten darauf, dass die chinesischen Promoter und die Behörden eine endgültige Entscheidung treffen", sagte der Brite.

Organisatoren der Olympische Spiele besorgt

Die Sportbehörde in Shanghai, wo das Rennen stattfinden soll, hatte zuletzt empfohlen, alle Sportveranstaltungen in der Stadt wegen der Corona-Virus-Epidemie auszusetzen. Das Virus stellt den Sport zunehmend vor Probleme, auch bei den Organisatoren der Olympischen Spiele von Tokio wächst die Sorge.

Die Zahl der Todesopfer durch das Corona-Virus in China ist erneut deutlich gestiegen. Wie die chinesischen Behörden am Donnerstag mitteilten, starben seit dem Vortag weitere 73 Menschen an den Folgen der Infektion. Die offizielle Gesamtzahl der Todesfälle in Festlandchina wuchs damit auf 563. Die offizielle Gesamtzahl der Ansteckungsfälle stieg auf 28 018.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mehr als 28.000 Menschen sind in China schon infiziert. Wie die "Global Times" am Donnerstag mitteilt, ist inzwischen auch der Entdecker des Corona-Virus an der Krankheit gestorben.
This photo taken on February 5, 2020 shows a cleaner and passengers wearing protective facemasks at Suvarnabhumi International Airport in Bangkok. - Health officials in Vietnam on February 5 said all foreign passport holders -- including from China, Hong Kong and Macau -- that have been to mainland China in the past 14 days will not be permitted to enter Vietnam, in a bid to limit the spread of the novel coronavirus, which is believed to have originated in the central Chinese city of Wuhan. (Photo by Lillian SUWANRUMPHA / AFP)