Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verrücktes Handballspiel im Roeserbann
Sport 03.10.2020 Aus unserem online-Archiv

Verrücktes Handballspiel im Roeserbann

Berchem gelingt in letzter Sekunde der Ausgleich.

Verrücktes Handballspiel im Roeserbann

Berchem gelingt in letzter Sekunde der Ausgleich.
Foto: Vincent Lescaut / LW-Archiv
Sport 03.10.2020 Aus unserem online-Archiv

Verrücktes Handballspiel im Roeserbann

Marc SCARPELLINI
Marc SCARPELLINI
Im Duell zwischen Berchem und dem HB Käerjeng erlebten die Zuschauer eine verrückte Begegnung, in der Pietrasik in letzter Sekunde den Ausgleich für die Gastgeber warf.

Es war eines dieser Spiele, das wohl kaum jemand so schnell vergessen wird. Am sechsten Spieltag im Handball trennten sich Berchem und der HB Käerjeng mit einem 31:31-Unentschieden. Dabei boten beide Teams eine Partie, die an Spannung kaum zu überbieten war.

Es sah lange Zeit danach aus, als ob Berchem einen sicheren Sieg einfahren würde. Nach 51 Minuten lag das Team aus dem Roeserbann nämlich mit sechs Treffern in Führung (28:22) und hatte eigentlich alles im Griff. Doch Käerjeng wollte sich nicht so leicht geschlagen geben und kämpfte sich Tor um Tor zurück in die Partie. Mit einem 7:0-Lauf binnen fünf Minuten gingen die Gäste  durch Tironzelli sogar in Führung. 


Pit Bettendorff (Petingen r.) gegen Laurent Metzler (Mersch l.) / Handball, AXA League Männer, Petingen - Mersch / 26.09.2020 / Petingen / Foto: Christian Kemp
Handball: Petingen hadert mit Verletzungspech
Im Kampf um die Handball-Titelgruppe steht Petingen bereits früh in der Saison mit dem Rücken zur Wand. Trainer Bob Colovic glaubt an die Wende.

Trotz dieser Aufholjagd sollte es nicht zum zweifachen Punktgewinn reichen, denn auch Berchem zeigte Moral. Nach einer Roten Karte gegen Hoffmann und nachdem erneut Tironzelli seine Mannschaft 15 Sekunden vor Schluss mit 31:30 in Führung gebracht hatte, gelang auf der Gegenseite Pietrasik mit der Schlusssirene der Ausgleich. Spannender hätte die Schlussphase nicht sein können.

Standard auf der Erfolgswelle

Durch dieses Unentschieden wurden beide Mannschaft in der inkompletten Tabelle von Standard überholt. Der Aufsteiger feierte gegen Petingen seinen dritten Saisonsieg und hat damit bereits eine gute Option auf den sechsten Platz genommen. Im Heimspiel gegen Petingen ließ Standard rein gar nichts anbrennen und setzte sich klar mit 33:22 durch.

Alen Zekan (rotes Trikot) und die Red Boys entscheiden die Partie in der zweiten Hälfte.
Alen Zekan (rotes Trikot) und die Red Boys entscheiden die Partie in der zweiten Hälfte.
Foto: Stéphane Guillaume

Die Red Boys hatten gegen Diekirch nur in der ersten Hälfte leichte Probleme (17:14). Nach dem Seitenwechsel wurde der Unterschied deutlicher und so gewannen die Differdinger mit 36:22. Der HB Esch bleibt weiterhin ungeschlagen und setzte sich gegen Schifflingen mit 33:20 durch.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Handball / Sales-Lentz League
In einem Nachholspiel des vierten Spieltages musste Tabellenführer Esch gegen den amtierenden Meister aus Käerjeng antreten. In einer äußerst spannenden Partie konnten die Gäste den Eschern die erste Niederlage der Saison bescheren (30:34).
Francesco Volpi (Käerjeng) wird von Sascha Marzadori bedrängt.
Der HB Esch hat am Sonntag das Spitzenspiel in der Sales-Lentz Handball League zu seinen Gunsten entschieden. Gegen den HBD gab es einen 30:26-Auswärtserfolg. Käerjeng behielt am sechsten Spieltag die Red Boys mit 33:28 die Oberhand.
Tom Meis, der in dieser Szene von Romain Regazzi gestört wird, und seine Teamkollegen aus Käerjeng ließen nichts anbrennen.