Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verletzter Deville für Tor des Monats nominiert
Sport 06.10.2019 Aus unserem online-Archiv

Verletzter Deville für Tor des Monats nominiert

Maurice Deville könnte sich bald über eine besondere Auszeichnung freuen.

Verletzter Deville für Tor des Monats nominiert

Maurice Deville könnte sich bald über eine besondere Auszeichnung freuen.
Foto: Yann Hellers
Sport 06.10.2019 Aus unserem online-Archiv

Verletzter Deville für Tor des Monats nominiert

Kevin ZENDER
Kevin ZENDER
Der luxemburgische Fußball-Nationalspieler Maurice Deville ist in Deutschland einer der fünf Kandidaten, diesich Hoffnungen machen können, das Tor des Monats September erzielt zu haben.

Sein Tor für Waldhof Mannheim in der 3. Liga gegen Uerdingen war ein echter Hammer. Nun wurde Maurice Devilles Treffer von der ARD Sportschau als einer von fünf ausgewählt, die für die traditionelle Auszeichnung "Tor des Monats" infrage kommen.


Maurice Deville (SV Waldhof Mannheim - 14) / Fussball 3. Liga Deutschland, 7. Spieltag Saison 2019-2020 / 01.09.2019 / 1. FC Kaiserslautern - SV Waldhof Mannheim / Fritz-Walter-Stadion Kaiserslautern / Foto: Yann Hellers
Deville mit Traumtor
Maurice Deville hat ein Traumtor für Waldhof Mannheim in der dritten deutschen Liga erzielt.

Beim 3:0-Auswärtssieg in Uerdingen hatte er sein Team mit einem sehenswerten Weitschuss in den Winkel in Führung gebracht und die Weichen auf Sieg gestellt.

Devilles Konkurrenten bei der Wahl der ARD sind Amine Harit (Schalke), Luca Maria Graf (Turbine Potsdam), René Weinert (Meuselwitz) und Sebastian Schmitt (Aachen). 

Schauen Sie sich die fünf Videos an und stimmen Sie mit ab!  Die Teilnahme am Gewinnspiel ist auch aus dem Ausland möglich, die Gewinne können aber nur innerhalb Deutschlands zugestellt werden.

Weniger gut lief es für den 27-Jährigen übrigens an diesem Samstag. In der Partie gegen Viktoria Köln, die 2:2 endete, musste er in der 43.' verletzt ausgewechselt werden. Deville hat sich eine Zerrung zugezogen und wird wohl für die beiden Länderspiele in Portugal (11. Oktober) und Dänemark (15. Oktober) absagen müssen.