Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Van Avermaet reizt Drucker
Sport 34 2 03.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Zweite Etappe der SkodaTour

Van Avermaet reizt Drucker

Greg van Avermaet überholte Jempy Drucker auf den letzten Metern.
Zweite Etappe der SkodaTour

Van Avermaet reizt Drucker

Greg van Avermaet überholte Jempy Drucker auf den letzten Metern.
Foto: Serge Waldbillig
Sport 34 2 03.06.2017 Aus unserem online-Archiv
Zweite Etappe der SkodaTour

Van Avermaet reizt Drucker

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Greg van Avermaet hat die zweite Etappe der SkodaTour de Luxembourg gewonnen. Er setzte sich in Walferdingen vor seinem Teamkollegen Jempy Drucker durch.

(DW) - Greg van Avermaet (B) und Jempy Drucker haben auf der zweiten Etappe der SkodaTour de Luxembourg für einen Doppelsieg des Teams BMC gesorgt. Der Belgier hatte im Sprint der 45-köpfigen Spitzengruppe einen kleinen Vorsprung auf Drucker und Alexander Kamp (DK/Veloconcept).

Damit behält Drucker die Gesamtführung mit 1'' Vorsprung auf van Avermaet. 178,4 km waren zwischen Steinfort und Walferdingen zurückzulegen. Auch Alex Kirsch (Veranclassic) war in der ersten Gruppe.

"Ich war sehr überrascht, dass Greg noch an mir vorbeigefahren ist", so Drucker nach dem Zieleinlauf. Demnach gibt es Diskussionsbedarf im Team BMC.

Zunächst ging es sehr schnell voran, denn nach 13 km stand bereits der erste Sprint an. Dort wollten sich einige Fahrer Zeitbonifikationen sichern. Piet Allegaert (NL/Sport Vlaanderen) gewann diesen vor van Avermaet und Kirsch.

Anschließend wurde das Tempo verlangsamt, so dass sich eine Ausreißergruppe bildete. Tom Wirtgen (Leopard) im Bergtrikot war der erste Angreifer, Kevin van Melsen (B/Wanty) und Brice Feillu (F/Fortuneo) schlossen sich dem Luxemburger Talent an.

Kirsch nun Vierter im Gesamtklassement

Das Peloton spielte zunächst Katz und Maus mit den Ausreißern. Mal betrug der Vorsprung 2', mal nur noch knapp 1'. Irgendwann sollte sich dieser bei 2'30'' einpendeln. 60 km vor dem Ziel erhöhte das Peloton das Tempo, innerhalb kürzester Zeit fiel der Rückstand unter eine Minute.

Kurz vor dem Gipfel der Bergwertung Mariendallerhaff hatte das Peloton die Führenden in Sichtweite. So attackierten drei Fahrer, darunter Kirsch, und schlossen zur Spitze auf. Wirtgen und van Melsen fielen zurück, während sechs Fahrer an der Spitze ständig 15 bis 20'' Vorsprung auf das von BMC kontrollierte Peloton hatten.

Bei der zweiten Passage in Walferdingen hatte Kirsch dann Pech und fiel nach einem Plattfuß kurzzeitig zurück, schaffte dann aber wieder den Anschluss. Anschließend wurde das Rennen unübersichtlich. An der Spitze wechselte die Führung im Minutentakt, im Hauptfeld fielen zahlreiche Fahrer im Anstieg nach Bereldingen zurück. Etwa 45 Fahrer präsentierten sich dann zum Sprint im Ziel.

Piet Allegaert (B/Sport Vlaanderen) ist nun Dritter der Gesamtwertung mit 13'' Rückstand. Damit ist der Belgier auch Führender der Nachwuchswertung. Kirsch ist Gesamtvierter mit 13'' Rückstand. Wirtgen hat das Bergtrikot an Feillu verloren.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Skoda Tour de Luxembourg
Der Weltranglistenerste Greg van Avermaet hat die SkodaTour de Luxembourg gewonnen. Bei seinem Etappensieg auf dem vierten Teilstück ließ er nichts mehr anbrennen.
Greg Van Avermaet (B/BMC) gewinnt die Skoda Tour de Luxembourg 2017.
Anthony Perez hat die dritte Etappe der SkodaTour de Luxembourg gewonnen. Greg van Avermaet hat als Zweiter die Gesamtführung von Jempy Drucker übernommen.
Jempy Drucker (BMC).
Jempy Drucker hat die erste Etappe der SkodaTour de Luxembourg gewonnen und ist damit neuer Führender der Gesamtwertung. Ein anderer Luxemburger war in der Ausreißergruppe.
Jempy Drucker (BMC) genießt den Erfolg.
Jubel im BMC-Team: Greg van Avermaet hat den ersten großen Klassiker Omloop Het Nieuwsblad gewonnen. Im Dreiersprint bezwang der belgische Teamkollege von Jempy Drucker wieder einmal Weltmeister Peter Sagan.
Greg Van Avermaet (B/BMC Racing Team) gewinnt den Omloop Het Nieuwsblad - Foto: Serge Waldbillig
Zweite Etappe der Tour de Luxembourg
Jempy Drucker hat die Gesamtführung auf der zweiten Etappe der SkodaTour de Luxembourg nach einem Sturz abgeben müssen. Beim Sieg von Philippe Gilbert fuhr Alex Kirsch auf den guten dritten Platz.