Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Van Aert siegt, Favoriten verlieren Zeit
Sport 15.07.2019

Van Aert siegt, Favoriten verlieren Zeit

Wout van Aert (3.v.r.) siegte ganz knapp vor Elia Viviani (r.).

Van Aert siegt, Favoriten verlieren Zeit

Wout van Aert (3.v.r.) siegte ganz knapp vor Elia Viviani (r.).
Foto: AFP
Sport 15.07.2019

Van Aert siegt, Favoriten verlieren Zeit

Daniel WAMPACH
Daniel WAMPACH
Die zehnte Etappe endete wie erwartet im Massensprint. Doch dass sie im Kampf um den Gesamtsieg mit entscheidend sein würde, das war nicht vorauszusagen.

Der belgische Cyclocross-Spezialist Wout van Aert (Jumbo) hat die zehnte Etappe der Tour de France im Sprint des dezimierten Pelotons gewonnen. Er setzte sich ganz knapp vor Elia Viviani (I/Deceuninck) und Caleb Ewan (AUS/Lotto) durch.


Denmark's Jakob Fuglsang (2ndR) and Great Britain's Geraint Thomas (behind) ride in the pack during the eighth stage of the 106th edition of the Tour de France cycling race between Macon and Saint-Etienne, on July 13, 2019. (Photo by Anne-Christine POUJOULAT / AFP)
Von wegen Erfahrung
Einige Favoriten haben die Tour de France auf der zehnten Etappe verloren. Zum wiederholten Male ließen sich Richie Porte und Jakob Fuglsang vorführen.

Auf den 217,5 km zwischen Saint-Flour und Albi wurde wohl ein Massensprint erwartet - nicht aber, dass einige Favoriten Zeit verlieren würden. Rund 30 km vor dem Ziel gaben. Ineos und Deceuninck im Peloton richtig Gas, um das Hauptfeld mithilfe des Windes zu sprengen. Unter anderem Thibaut Pinot (F/Groupama), Jakob Fuglsang (DK/Astana) und Richie Porte (AUS/Trek) waren unaufmerksam und verloren 1'40'' auf die erste Gruppe, in der sich Nairo Quintana (COL/Movistar), Geraint Thomas (GB) und Egan Bernal (COL/Ineos) befanden.

Mikel Landa (E/Movistar) befand sich ursprünglich ebenfalls in der ersten Gruppe, stürzte dann aber und lag im Ziel 2'09'' zurück. Damit sollte klar sein, dass Quintana nun der alleinige Leader bei Movistar ist.

Julian Alaphilippe (F/Deceuninck) hat seine Gesamtführung ausgebaut und liegt nun 1'12'' vor Vorjahressieger Thomas und 1'16'' vor Bernal. Quintana ist Achter mit 2'04'' Rückstand, Pinot Elfter (auf 2'33''), Fuglsang 16. (3'22'') und Porte 20. (3'59''). Landa hat als 21. einen Rückstand von 4'15''.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Teunissen überrascht, Fuglsang stürzt
Mike Teunissen hat die Topsprinter bei der Tour de France überrascht und die erste Etappe der 106. Ausgabe gewonnen. Mit Jakob Fuglsang stürzte bereits ein Topfavorit.
TOPSHOT - Danish rider Jakob Fuglsang rides as he bleeds after a fall in the first stage of the 106th edition of the Tour de France cycling race between Brussels and Brussels, Belgium, on July 6, 2019. (Photo by JEFF PACHOUD / POOL / AFP)