Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Union holt ersten Punkt, FC Bayern siegt
Sport 2 Min. 24.08.2019

Union holt ersten Punkt, FC Bayern siegt

Grischa Prömel, Sebastian Andersson und Robert Andrich (v.l.n.r.) freuen sich über den ersten Punkt von Union Berlin.

Union holt ersten Punkt, FC Bayern siegt

Grischa Prömel, Sebastian Andersson und Robert Andrich (v.l.n.r.) freuen sich über den ersten Punkt von Union Berlin.
Foto: dpa
Sport 2 Min. 24.08.2019

Union holt ersten Punkt, FC Bayern siegt

Dortmund, Freiburg und Leverkusen weisen nach dem zweiten Spieltag der deutschen Fußball-Bundesliga jeweils sechs Punkte auf. Der FC Bayern München holte den ersten Sieg.

(dpa) - Neben Spitzenreiter Borussia Dortmund haben auch Bayer Leverkusen und der SC Freiburg in der Fußball-Bundesliga ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel eingefahren. Leverkusen siegte am Samstag im rheinischen Derby bei Fortuna Düsseldorf klar mit 3:1, Freiburg setzte sich mit ebenfalls mit 3:1 bei Aufsteiger SC Paderborn durch. Bereits am Freitag hatte Borussia Dortmund mit dem 3:1 beim 1. FC Köln den zweiten Sieg geholt.

Der deutsche Meister Bayern München hat im Topspiel seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Der Doublé-Gewinner setzte sich am Samstagabend beim FC Schalke 04 mit 3:0 durch und rückte in der Tabelle vorerst auf den vierten Platz vor. Vor 62 271 Zuschauern erzielte Stürmer Lewandowski alle drei Tore (20.'/Foulelfmeter, 50.', 75.'). Neuzugang Coutinho wurde in der 57.' eingewechselt und kam damit zu seinem Bundesliga-Debüt. Für die Schalker war es nach dem torlosen Auftaktremis gegen Gladbach die erste Niederlage.

Den ersten Punkt seiner noch jungen Bundesliga-Geschichte holte der 1. FC Union Berlin, der zu einem 1:1 beim FC Augsburg kam. Das Duell der früheren WG-Kumpel gewann Marco Rose. Der neue Coach von Borussia Mönchengladbach siegte mit seiner Mannschaft 3:1 beim FSV Mainz 05 mit dem befreundeten Trainerkollegen Sandro Schwarz. Den ersten Sieg holte auch Hoffenheims neuer Coach Alfred Schreuder beim 3:2 gegen Werder Bremen. Die beiden Luxemburger Laurent Jans (Paderborn) und Leandro Barreiro (Mainz) kamen nicht zum Einsatz.

Eine Champions-League-reife Vorstellung lieferte Leverkusen ab. Ein Eigentor durch Baker (6.') sowie Treffer von Aranguiz (33.') und Bellarabi (39.') sorgten bereits früh für klare Verhältnisse. Besonders stark war dabei Volland, der zwei der drei Treffer sehenswert vorbereitete. Das Düsseldorfer Tor durch Morales kam zu spät (82.'). 


Dortmund's English midfielder Jadon Sancho (C) celebrate scoring the 1-1 equalizer with his teamates during the German first division Bundesliga football match 1 FC Cologne v BVB Borussia Dortmund in Cologne, western Germany on August 23, 2019. (Photo by Federico Gambarini / dpa / AFP) / Germany OUT / DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO
Späte Tore retten Dortmunds Sieg in Köln
Mit letztem Willen und viel Glück haben die Fußballer von Borussia Dortmund seinen ersten Patzer in der Bundesligasaison verhindert.

Paderborn zunächst in Führung

In Paderborn schossen die beiden Stürmer Waldschmidt per Handelfmeter (21.') und Petersen (40.') sowie Kwon (90.') die Freiburger zum Sieg, nachdem die Gastgeber durch Mamba früh in Führung gegangen waren. Damit ging der Aufsteiger wieder nach einer guten Leistung leer aus. Der Paderborner Steffen Baumgart wurde dazu noch als erster Trainer der Bundesliga-Geschichte mit einer Gelben Karte verwarnt.

Im Gegensatz zu Paderborn holte Mitaufsteiger Union seinen ersten Punkt dank Andersson (80.'), der zugleich auch das erste Berliner Tor im Oberhaus markierte. Vargas (59.') erzielte den Führungstreffer für die Augsburger, bei denen die beiden gerade erst geholten Neuzugänge Jedvaj und Lichtsteiner in der Startelf standen. Kurz vor Schluss sah der Berliner Schlotterbeck (83.') wegen groben Foulspiels noch die Rote Karte.

Kopfballduell zwischen dem Mainzer Aaron Martin (r.) und Gladbachs Lazlo Benes.
Kopfballduell zwischen dem Mainzer Aaron Martin (r.) und Gladbachs Lazlo Benes.
Foto: dpa

Zu einem Wiedersehen kam es bei Schwarz und Rose, die einst als Fußballer zu Mainzer Zeiten in einer WG wohnten. Jubeln durfte am Ende aber nur Rose dank der Tore von Lainer (31.'), Plea (77.') und Embolo (79.'). Mainz war durch Quaison (18.') in Führung gegangen.

Turbulent ging es in Hoffenheim zu: Nach dem Bremer Führungstor durch Füllkrug (42.') drehten Bicakcic (54.') und Bebou (59.') innerhalb von fünf Minuten das Spiel. Doch Bremen schlug in Unterzahl zurück: Nach der Gelb-Roten Karte für Eggestein (72.') gelang Osako noch der Ausgleich (81.'), ehe die TSG dank Kaderabek (87.') doch jubeln durfte.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In der Fußball-Bundesliga: Dramatischer Abstiegskampf
Im Abstiegskampf der Bundesliga fallen erst am letzten Spieltag am kommenden Samstag die Würfel. Zur vorletzten Runde gab der VfB Stuttgart gegen den Hamburger SV im direkten Kellerduell durch ein 2:1 die Rote Laterne an den SC Paderborn ab.
Dem "Bundesliga-Dino" Hamburger SV droht der Abstieg.
Fußball: Bayern vor Herbstmeisterschaft 
Fußball-Rekordmeister FC Bayern München fehlt nach dem 1:0 im Spitzenspiel gegen Bayer Leverkusen nur noch ein Sieg, um vorzeitig Herbstmeister zu werden. Im nächsten Topspiel beim Tabellendritten FC Augsburg können die ungeschlagenen Münchner alles klar machen.
Für den achten Sieg im achten Heimspiel sorgte Franck Ribéry (51. ), der durch seinen 186. Einsatz nun der Franzose mit den meisten Bundesligaspielen ist.
In der Fußball-Bundesliga: Pleiten für BVB und S04
Titelverteidiger Bayern München eilt der Konkurrenz in der Fußball-Bundesliga weiter auf und davon. Am 7. Spieltag feierte der Rekordmeister durch ein 4:0 gegen Hannover 96 einen standesgemäßen Sieg und baute die Tabellenführung weiter aus. Borussia Dortmund, Schalke 04 und Bayer Leverkusen patzten vor der Länderspielpause hingegen allesamt.
Ramos (r./BVB) kommt gegen Valon Behrami einen Schritt zu spät.