Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ungeliebtes Finale
Der südamerikanische Fußballverband Conmebol hat Probleme mit den Fans seiner Clubs.

Ungeliebtes Finale

Foto: AFP
Der südamerikanische Fußballverband Conmebol hat Probleme mit den Fans seiner Clubs.
Sport 2 Min. 04.12.2018

Ungeliebtes Finale

In Argentinien führen Ausschreitungen zur Vertagung des Endspiels der Copa Libertadores. Nun soll es in Madrid ausgetragen werden. Beide Fußballteams sind unzufrieden mit der Entscheidung.

(dpa) - Fußball ist in Argentinien Staatssache. Und so nutzte Präsident Mauricio Macri auch seine Bilanz des G20-Gipfels in Buenos Aires, um die Krawalle vor dem Finale der Copa Libertadores zu geißeln. "Wir wollen nicht die ganze Stadt militarisieren, um ein Fußballspiel austragen zu können", sagte Macri am Montag. Das Spiel zwischen River Plate und Boca Juniors soll am Sonntag (20.30 Uhr) im Stadion Santiago Bernabeu in Madrid stattfinden. Das Hinspiel war 2:2 ausgegangen.

Macri äußerte sich vor allem entrüstet darüber, dass einige Fans FIFA-Chef Gianni Infantino beim Eintritt ins River-Stadion angespuckt hätten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Libertadores-Finale in Madrid
Der südamerikanische Fußball-Verband hat Madrid zum Austragungsort des verschobenen Final-Rückspiels um die Copa Libertadores bestimmt.
Im Bernabeustadion findet am 9. Dezember das Finale der Copa Libertadores statt.